Seiteninhalt
05. Oktober 2021

Wahl des deutschen Bundestags

Ein großes Dankeschön an alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Insgesamt 150 Personen im Einsatz

Für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der Bundestagswahl bedankt sich Marco Helmer, Wahlorganisator der Stadt Hilchenbach, herzlich bei allen 150 ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern:

„Die Bundestagswahl ist vorbei. Die Durchführung und Bewältigung einer Wahl ist immer wieder eine große Herausforderung für uns als Kommune. Dank der Unterstützung durch die ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfer konnte die Aufgabe aber auch dieses Mal hervorragend bewältigt werden“, betont Helmer.

Die städtischen Mitarbeiter, die für Vorbereitung und Organisation der Wahl zuständig sind, konnten auf einen Stamm von Wahlvorstandsmitgliedern zurückgreifen, die dieses Ehrenamt schon seit einigen Jahren wahrnehmen.      

„Unter anderem ist es dieser Erfahrungsschatz, der zur Bewältigung dieser wichtigen kommunalen Aufgabe beiträgt. Ich möchte mich deshalb an dieser Stelle ganz ausdrücklich bei Ihnen bedanken. Aber auch den anderen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, die uns mit ihrer zuverlässigen und gewissenhaften Mitarbeit unterstützt haben und teilweise bis in die späten Abendstunden hinein im Einsatz waren, möchte ich an dieser Stelle recht herzlich danken. Mit Ihrer Unterstützung ist es uns gelungen, insgesamt 25 Wahllokale (19 Urnenwahllokale und sechs Briefwahllokale) in der Hilchenbacher Kernstadt und in den umliegenden Stadtteilen zu besetzen. Durch Ihr aktives Mitwirken war es möglich, dass die Wahl und die anschließende Stimmenauszählung reibungslos ablaufen konnten. Ich weiß, dass die Ausübung eines solchen Ehrenamtes heute nicht mehr selbstverständlich ist. Zeit ist ein knappes Gut. Sie haben sich trotzdem dazu entschieden, Ihren freien Sonntag in einem Klassenzimmer, einem Gemeindezentrum, einer Aula oder in einem Dorfgemeinschaftshaus zu verbringen, um das demokratische Grundrecht auf allgemeine, freie und geheime Wahlen zu sichern. Dieses Engagement ist besonders zu würdigen“, betont Marco Helmer.