Seiteninhalt
11. Mai 2019

Erlebnisführungen im Mai 2019

Weitere Termine am 12., 14. und 18. Mai - Mitmachen!

Zahlreiche Erlebnisveranstaltungen in Hilchenbach

In Zusammenarbeit mit der Stadt Hilchenbach als Veranstalter lässt der als Nachtwächter Johann bekannte Michael Thon erstmals im Stadtmuseum in der Wilhelmsburg Geschichte lebendig werden.

Am Sonntag, dem 28. April, um 14:00 Uhr bietet er erstmals eine offene Führung an, das heißt alle Interessierten sind ohne Anmeldung willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos. Über eine Spende zugunsten des Stadtmuseums würden sich Michael Thon und die Stadt Hilchenbach freuen. Auf seinem Weg durch das Museum präsentiert der Gäste- und Kulturlandschaftsführer in etwa 90 Minuten viel Wissenswertes zu Lohe, Leim und Löffel. Aber auch andere heimatgeschichtliche Themen kommen nicht zu kurz. Dabei setzt Michael Thon gerne auch auf den Austausch und das Gespräch mit den Besuchern. Unter dem Motto „Lassen Sie sich mitnehmen auf eine interessante Zeitreise“ lädt die Stadt Hilchenbach zu dieser Premiere ein.

Ginsburg als Ziel von mehreren Erlebnisveranstaltungen

Die Ginsburg ist als Wahrzeichen aus Hilchenbach nicht mehr wegzudenken und im Mai das Ziel gleich mehrerer Erlebnisveranstaltungen der unterschiedlichsten Art.

Begeben Sie sich am Sonntag, dem 5. Mai, um 14:00 Uhr auf eine Zeitreise zurück in die 60er Jahre ‑ in die Zeit, als die Burg freigelegt und neu aufgebaut wurde. Der Verein zur Erhaltung der Ginsburg hat aus dieser Zeit sämtliches Bildmaterial gesammelt, aufgearbeitet und zu einem Buch zusammengefasst. Das Buch „Baugeschichte des 20. Jahrhunderts“ gibt wertvolle Einblicke in die damaligen Bauarbeiten und wird an diesem Tag erstmalig vorgestellt. Abgerundet wird der Vortrag mit einer kleinen Führungen und einem Dokumentarfilm, der während der Entschuttungsarbeiten für die Ginsburg vor fast 60 Jahren gedreht wurde.

Wer sich für eine ausführlichere Führung interessiert, kann am Sonntag, dem 12. Mai, die Ginsburg genauer unter die Lupe nehmen. Um 14:00 Uhr startet die Besichtigung der Burganlage mit interessanten Erläuterungen zur Geschichte. Beide Veranstaltungen sind kostenlos, der Verein zur Erhaltung der Ginsburg bittet jedoch um eine kleine Spende.

Am Dienstag, dem 14. Mai, bietet die Stadt Hilchenbach am Tag des Wanderns eine After-Work-Wanderung an. „Gibt es Schöneres, als nach einem langen Tag im Büro die freie Natur zu genießen. Schnüren Sie Ihre Wanderschuhe und schon kann die Tour Richtung Ginsburg losgehen“, lädt Patricia Lutter von der Touristik-Information der Stadt Hilchenbach ein. Start ist um 16:00 Uhr am Marktplatz. Anschließend geht es mit der Bahn bis zum Zollposten. Von dort aus wandert die Gruppe die Strecke bis zur Ginsburg. „Denken Sie bei der Wanderung unbedingt an eine Taschenlampe für den Rückweg sowie einen Rucksack mit Verpflegung, insbesondere Getränken, auch wenn es zur Stärkung an einer Jausen-Station zwischendurch frische Schnitzelbrötchen gibt“, betont Helga Weber, die gerne Anmeldungen unter Telefon 02733/7684 oder per E-Mail an helgaweber21@gmx.de entgegen nimmt.

Weg von der Ginsburg – rein in den Wald. Beim messerscharfen Familiennachmittag sammeln Kinder mit ihren Eltern zusammen einige Äste und schnitzen daraus Gebrauchs- oder Spielsachen. Treffpunkt ist am Samstag, dem 18. Mai, um 14:00 Uhr an der Rangerstation Ginsberger Heide, Hilchenbach-Lützel. Die Anmeldung erfolgt bei Ranger Matthias Speck, Telefon 0171/5871483 oder E-Mail an speck.matthias@t-online.de. Die Kosten für diese Erlebnisveranstaltung betragen für Erwachsene 7,50 Euro. Kinder bis 17 Jahre können kostenlos teilnehmen.


Die Broschüre mit allen Angeboten für Erlebnisveranstaltungen ist kostenlos in der Touristik-Information der Stadt Hilchenbach, die über einen eigenen Eingang rechts neben dem Haupteingang des Rathauses erreichbar ist, erhältlich. Ebenso steht sie als Download-Dokument in der rechten Spalte zur Verfügung.