Seiteninhalt
02. April 2021

Grußwort des Bürgermeisters zu Ostern

Mit Gottes Segen gut durch die Corona-Pandemie

Liebe Hilchenbacherinnen und Hilchenbacher,
liebe Gäste,

entgegen unserer Erwartungen bestimmt auch dieses Jahr das Corona-Virus einen großen Teil unseres Alltags. Das Infektionsgeschehen ist weiter dynamisch, und ich beobachte dieses sehr aufmerksam. Lockerungen waren bisher nur in begrenztem Umfang möglich und mussten zwischendurch sogar wieder zurückgenommen werden.

Gemeinsam das Infektionsgeschehen in der Pandemie effektiver einzudämmen, und davon bin ich überzeugt, wird eine Herausforderung und ein langer Weg. Wir benötigen weiterhin die Geduld und die Disziplin, die uns auch schon in den letzten Wochen und Monaten abverlangt worden ist. Aber es gibt ein kleines (Oster-) Licht am Ende des Tunnels. Dieses Licht scheint und wird heller. Die angelaufenen Impfungen gegen COVID-19 lassen, wenn auch etwas holprig gestartet, das Ende der schlimmsten Phase der Pandemie zumindest schon in greifbare Nähe rücken.

An den diesjährigen Osterfeiertagen kommt es darauf an, dass wir uns an die gegebenen Regeln der Coronaschutzverordnung halten. Daher meine persönliche Bitte: Bleiben Sie diszipliniert. Halten Sie sich an die Regeln. Vermindern Sie die Kontakte, soweit es geht. Angesichts der gewohnten Ostertraditionen mit Familienbesuchen und Kirchgängen ist das eine besondere Herausforderung, darüber bin ich mir bewusst.

Die Schutz- und Hygienemaßnahmen sind weiterhin sehr wichtig. Es kommt auf das richtige Verhalten von uns allen an, denn die Pandemie werden wir nur gemeinsam sowie mit Gottes Segen und Hilfe erfolgreich bekämpfen und besiegen können.

Ich wünsche Ihnen allen ein frohes, gesundes und gutes Osterfest.

Passen Sie gut auf sich Ihre Familien und Freunde auf.
Und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Ihr

Kyrillos Kaioglidis

Bürgermeister