Seiteninhalt
11. September 2017

Manuel Tuna und Tochter Melise Deutsche Vizemeister

Nachricht vom 6. September 2017 (Foto und Bericht der TSG Helberhausen):

Manuel Tuna und Tochter Melise beide Deutsche Vizemeister

Super Erfolge für Manuel Tuna und seine Tochter Melise Souto Tuna bei den Deutschen Meisterschaften im 24-Stundenlauf. Die beiden Ultramarathonläufer der TSG Helberhausen mischten um die Vergabe der ersten Plätze kräftig mit. Im Ziel erkämpfte sowohl Vater Manuel den 2. Platz in seiner Altersklasse M50 als auch Tochter Melise den 2. Platz in ihrer Altersklasse W20. In der Gesamtwertung erzielte Manuel Tuna den 5. Platz und Melise Souto Tuna den 24. Platz.

Die Deutschen Meisterschaften fanden vom 2. auf den 3. September 2017 in Gotha statt. Insgesamt traten 154 Läufer an, von denen 136 im Ziel gewertet wurden. Die abwechslungsreiche Laufstrecke führte auf einem 2,04 km langen Rundkurs durch parkähnliches Gelände. Manuel und Melise waren mit der Streckenführung zufrieden: „Überwiegend feste Kieswege und nur ganz kurze Abschnitte mit Teer und Pflaster.“

Bei gutem Wetter ging es um Punkt 10:00 Uhr an den Start. Mit vor Ort war auch Sohn Diogo Tuna. Während sein Vater und seine Schwester ihre kräfteraubenden Runden drehten, kümmerte er sich um die Verpflegungsstation und versorgte die beiden zuverlässig mit Essen und Getränken.

Für Manuel Tuna war es bereits der dritte Extremlauf in dieser Saison. Mitte März belegte er den 4. Rang bei den Deutschen Meisterschaften im 6-Stundenlauf in Münster. Ende April siegte er dann beim Iserlohner 24-Stundenlauf und schließlich sein 3. Platz bei dem Zugspitztrail in Grainau. Mit diesen Erfahrungen im Rücken konnte er jetzt den 24-Stundenlauf in Gotha ohne längere Pause durchstehen. Trotzdem forderte die kräfteraubende Saison auch von Manuel Tuna ihren Tribut. Mit zunehmender Laufstrecke schmerzte die Oberschenkelmuskulatur immer heftiger. Auch kurze Massagepausen konnten die Schmerzen nicht wirklich lindern. Etwas ironisch meinte er nachher: „Wenn es richtig weh tut, weißt du, ich bin noch am Leben.“ Im Ziel erreichte er schließlich hervorragende 219,438 km und erfüllte damit sein selbst gesetztes Ziel. Er verbesserte seine bisherige persönliche Bestleistung von 209,577 km.

Melise Souto Tuna ging mit ganz anderen Voraussetzungen an den Start. Für sie war es der erste 24-Stundenlauf überhaupt. Zwar trainiert sie regelmäßig mit den Langstreckenläufern bei der TSG Helberhausen, aber noch nie war sie auch nur annährend so lange und so weit gelaufen. „Ich war schon ziemlich aufgeregt. Aber mein Vater und mein Bruder haben mich richtig super motiviert“, verriet sie im Ziel. Auf Anhieb konnte sie nicht nur gut mithalten, sondern am Ende eine Strecke von 124,223 km für sich verbuchen und damit den 2. Rang in ihrer Altersklasse W20 erkämpfen. Bei der Siegerehrung feierte sie überglücklich ihre verdiente Urkunde natürlich gemeinsam mit dem stolzen Vater und Bruder.