Seiteninhalt
19. Oktober 2017

KlimaWelten Hilchenbach

Regional bis weltweit - Ein Blick über den Tellerrand

Zum Welternährungstag am 16. Oktober 2017 haben sich alle Regionalzentren des BNE Landesnetzwerkes NRW vorgenommen die Ernährungslage weltweit aufzugreifen. Dazu haben die KlimaWelten Hilchenbach ein neues Angebot für Kindergärten, Schulklassen und andere interessierte Gruppen erstellt. Am Samstag 14. Oktober war die Öffentlichkeit zu einem „Blick über den Tellerrand“ eingeladen. Schon am darauf folgenden Dienstag nahm die erste Schülergruppe das Angebot wahr.

Im Eingangsbereich wurden die Besucher durch die schon bekannte Schülergenossenschaft „Keppels Früchtchen“ empfangen, die mitgebrachte Äpfel und Weintrauben vor Ort pressten. Um Obst regional bis weltweit ging es dann an den im Innern aufgebauten Stationen. Erstaunlich woher Himbeeren auch aktuell zu uns auf den Tisch kommen: eben nicht nur regional Herbsthimbeeren, sondern auch Tausende Kilometer von Neuseeland zu uns transportierte.

Damit war schon das Hauptthema – der Zusammenhang unserer Ernährungsweise zum globalen CO2 Ausstoß – im Fokus. Die in Hamburg entwickelte Klimawaage führte sehr deutlich vor Augen, wie viel CO2 eingespart werden kann, wenn auf die berühmten Erdbeeren in der Weihnachtszeit verzichtet wird. An dieser Station bildeten sich immer wieder kleinere und größere Diskussionsrunden. Zudem konnten verschiedene Apfelsorten und -produkte mit allen Sinnen verglichen und Einblicke in die Bedingungen des Bananen- und Ananasanbaus gewonnen werden. Zum Schluss kreierten sich die Besucher einen eigenen Smoothie: „Zuhause ist es am schönsten“, „CO2 ade!“ oder „Weit, weit weg“ waren unter anderem die Titel der leckeren Zusammenstellungen.