Seiteninhalt
30. Juni 2021

Vereinsförderung

Sparkassenspende für den Schützenverein Hilchenbach

Was haben ein Dammhirsch, ein Auerhahn, eine Kanadagans, ein Panther und eine Spinne, die „schwarze Witwe“, gemeinsam?

Diese Frage beantworteten sehr gerne Christian Menn, Axel Flender, Peter Fuhr und Carsten Kraemer vom Schützenverein 1837 Hilchenbach e. V. beim Besuch von Daniel Müller und Lutz Heßelmann von der Sparkasse Siegen sowie Bürgermeister Kyrillos Kaioglidis. Passenderweise fand dieses Treffen auf der Bogenschieß-Anlage. des Vereins statt. Die genannten 3D-Tiere sind aus Kunststoff und dienen den Bogenschützen als Zielscheibe. Für den Besuchstermin waren die Neuzugänge aufgereiht, aber in der Praxis werden sie auf einen Parcours verteilt. Diesen hat der Schützenverein in einem eigenen, abgezäunten Waldstück errichtet und vor Kurzem fertiggestellt. Bogensport-Leiter Axel Flender führte seine Gäste, durchaus mit etwas Stolz, über die in Eigenleistung angelegte Strecke. Dabei erläuterte der Fachmann, auch die Feinheiten, die ein Bogenschütze beim Schuss auf die durchaus im Gelände etwas versteckt und in einigem Abstand zum Abschusspunkt platzierten Tiere beachten muss.

Daniel Müller, Lutz Heßelmann und Kyrillos Kaioglidis zeigten sich beindruckt von der Anlage, die Lust darauf machte, selbst Pfeil und Bogen in die Hand zu nehmen.

Da dazu aber Anleitung und Übung gehört und das Bogenschießen im Gelände noch zusätzlich herausfordern ist, boten die Schützenvereinsmitgliedern ihren Gästen zunächst mal eine Einsteigervariante an. Dabei wurden auch die neu angeschafften Tiere verschont.

Stattdessen durften sich Daniel Müller, Lutz Heßelmann und Kyrillos Kaioglidis auf Zielscheiben in Ringwertung konzentrieren und ausprobieren. Zunächst leitete Axel Flender, der selbst schon an der Deutschen Meisterschaft teilgenommen hat, die Anfänger an, wie Pfeil und Bogen zu handhaben und zu halten sowie auf das Ziel auszurichten sind. Diese Erläuterungen führten zu erstaunlichen Erfolgen. Nur ein Schuss verfehlte die Zielscheibe und mit zunehmender Übung rückte auch ein Treffer in die Mitte der Scheibe immer näher.

Doch das Wichtigste war auch den drei Gästen anzumerken: Bogenschießen macht einfach Spaß. Dies hat auch der Schützenverein Hilchenbach festgestellt, der dieses Zusatzangebot seit etwa zwei Jahren macht. Schon über 40 Mitglieder zählt die Bogensportgruppe. Und Axel Flender ist wichtig zu betonen: „Willkommen sind bei uns Jung und Alt, von 9 bis 99 Jahren.“ Dabei ist die Trendsportart bei Männern und Frauen gleichermaßen beliebt, so die Erfahrung in Hilchenbach.


Durch die neu angeschafften 3D-Tiere, deren Anschaffung die Sparkasse Siegen mit einer Spende unterstützt hat, wird der Parcours nun nochmals deutlich an Attraktivität gewinnen.

Der Vereinsvorsitzende Christian Menn dankte daher seinen Gästen für die Unterstützung in Höhe von rund 1.000 Euro. Daniel Müller, Lutz Heßelmann und Kyrillos Kaioglidis waren sich nach Besichtigung der Anlage und ihrem Probetraining einig, dass dieses Geld sehr gut investiert ist. Diese sehr positiven Eindrücke fasste der Bürgermeister zusammen: „Bogenschießen ist ein Trendsport, der auch in Hilchenbach immer mehr Freunde finden wird. Die Sparkasse Siegen hat nun einen sehenswerten Beitrag geleistet, damit die Attraktivität noch größer wird. Vielen Dank!“

Wer Interesse hat, das Bogenschießen selbst einmal auszuprobieren, ist beim Schützenverein Hilchenbach herzlich willkommen. Trainiert wird sonntags ab 10 bis etwa 14 Uhr. Gruppen können auch zu anderen Zeiten auf Anfrage die Anlage ausprobieren. Ansprechpartner ist Axel Flender unter der Telefonnummer 0160/2725835.

Die Stadt Hilchenbach stellt in Kooperation mit der Sparkasse Siegen den Vereinen vor Ort auch in diesem Jahr wieder einen Betrag für besondere Projekte zur Verfügung. Dabei gewährt die Stadt Hilchenbach einen Zuschuss in Höhe von 70 Prozent. Die restlichen 30 Prozent müssen die Vereine in Eigenleistung erbringen. Anträge auf eine Projektförderung können bei der Stadt Hilchenbach formlos bis zum 30. September 2021 eingereicht werden.