Seiteninhalt
09. März 2022

Spendenaktion für die Ukraine

Spendenevent in Müsen für die Ukraine ein voller Erfolg

„So viel Solidarität und unkomplizierte Hilfsbereitschaft habe ich schon lange nicht mehr erlebt“ berichtet Christian Pfender, Mitinitiator des Spendenevents, welches am vergangenen Sonntag auf dem Bürgerhausparkplatz in Müsen stattfand. Sein Mitstreiter Jan Oliver Thomas ergänzt: „Sehr spontan war unsere Überlegung Spenden zugunsten der Opfer von Krieg und Gewalt in der Ukraine zu sammeln in der letzten Woche aufgekommen. Innerhalb kürzester Zeit war das Organisationsteam zusammengestellt und immer mehr Vereine und Institutionen sowie Privatleute boten ihre Hilfe an. Das war unglaublich und ist ein tolles gesellschaftliches Zeichen“. 

In der Zeit von 10:00 Uhr bis etwa 17:00 Uhr wurden am vergangenen Sonntag Kaffee und Kuchen sowie Würstchen und Kaltgetränke gegen eine Spende veräußert. Umrahmt wurde die Veranstaltung, welche unter 2G+ Auflagen stattfand, durch die musikalische Begleitung des Spielmannszugs Müsen-Littfeld.


Nicht zuletzt durch die kostenfreie Bereitstellung von Geräten konnte die Spendenhöhe maximiert werden. Hier gilt der Dank unter anderem den vielen Bürgerinnen und Bürgern die Kuchen gebacken haben sowie dem Spielmannszug Müsen-Littfeld, der Feuerwehr Müsen, der Bäckerei Schneider, dem Angelverein Müsen, der Dorfgemeinschaft Müsen e.V., der Firma Forstbetrieb Schattinger, dem Kleinen Konsum und der Krombacher Brauerei.

Insgesamt konnten an diesem Tag rund 6.800 Euro Spendengelder gesammelt werden. Diese werden jeweils hälftig an das Kinderhilfswerk der unicef sowie an die Ukraine Initative des Katapult Magazins gGmbH weitergeleitet.

An diesem Tag wurde nochmal sehr deutlich: Auch die Menschen in Deutschland geht dieser Krieg etwas an. Alle Anwesenden waren sich einig: Stoppt die Gewalt und Aggression, beendet diesen Krieg, sofort!

Quelle: Jan Oliver Thomas