Seiteninhalt

Herzlich Willkommen im Veranstaltungskalender

Die Vielzahl der Veranstaltungen in Hilchenbach sind Ausdruck des aktiven Lebens in unserer Stadt. Hier wird der Slogan "Hilchenbach - Leben am Rothaarsteig" wirklich mit Leben gefüllt. Zu diesem attraktiven Angebot für Bürger und Gäste tragen seit vielen Jahren die unterschiedlichsten Hilchenbacher Vereine, Verbände, Einrichtungen und Gruppen bei.

Über die Suchmaske haben Sie die Möglichkeit, Veranstaltungen gezielt zu suchen.



Die Judenbank - Volksstück für einen Schauspieler

Ersatztermin für 10.11.2020

10.11.2021
20:00 Uhr
Gebrüder-Busch-Theater, Bernhard-Weiss-Platz 6, Hilchenbach-Dahlbruch
Dahlbruch
Weitere Informationen: Gebrüder-Busch-Kreis e. V., Telefon: 02733/53350, www.gebrueder-busch-kreis.de

„Die Judenbank“ – Volksstück für einen Schauspieler von Reinhold Massag

Eine Produktion des Theaters Poetenpack aus Potsdam

Ordnung ist ein hohes Gut! Dies gilt nicht zuletzt in verbrecherischen Polit-Systemen. Auch Diskriminierung, Verfolgung und Mord müssen „ordentlich“ vor sich gehen, brauchen Anleitungen und Anweisungen, die zu befolgen sind, verlangen nach bürokratischem Handeln in hierarchischen Strukturen und in der Schriftform. Ein Fest für all die Kleingeister in den Rathäusern, die endlich einmal wieder Macht und Bedeutung demonstrieren können. 

Nach der Pogromnacht vom 9. zum 10. November 1938 erhalten immer mehr Park- und Ruhebänke in Deutschland Schilder mit der Aufschrift „Nur für Arier“. So wird auch die Lieblingsbank des schwer versehrten Dorfbewohners Dominikus Schmeinta eines Tages „dekoriert“. Allerdings – und so schafft der Autor die Grundlage der Groteske – steht auf dem Schild: „Nur für Juden“. 

Damit ist die Bank für Dominikus tabu, ihre Benutzung strafbar. . Pointe: Im ganzen Dorf gibt es, wie alle wissen, keinen Juden. Aber es könnte ja mal einer vorbeikommen! Da Dominikus ein

Da Dominikus ein gesetzestreuer Bürger ist, fügt er sich der Anordnung. Aber er denkt nach: Wenn auf „seiner“ Bank nur Juden sitzen dürfen, dann will er eben Jude werden. Er schreibt an das „Rassehauptamt“, um „die Aufrechterhaltung seines Sitzgewohnheitsrechtes zu erbitten“. Er betont seine politische Harmlosigkeit und Zuverlässigkeit: „Ich tät den Führer schon auch unterstützen,…“. Auf seine Bank und das Ausruhen dort möchte er allerdings nicht verzichten! 

Ein grotesk-tragikomisches Geschehen entwickelt sich auf der Bühne. Es gibt viel Komik, Anlässe zu Lachen, das einem aber zuweilen im Halse stecken bleibt angesichts der allgegenwärtigen Borniertheit, Gemeinheit, Wichtigtuerei und schlich-ten Dummheit. Dem, der glaubt, dies alles sei „Geschichte“, ist nicht zu helfen! 

Eintritt:

Balkon 24 / Parkett 22 / 20, Schüler/innen, Studierende 10

 Gebrüder-Busch-Kreis - Kontaktformular Onlinebuchunghttps://www.proticket.de/die-judenbank-theater-poetenpack-10-11-2020-gebrueder-busch-theater-hilchenbach-32416-48987.tickets