Seiteninhalt

Herzlich Willkommen im Veranstaltungskalender

Die Vielzahl der Veranstaltungen in Hilchenbach sind Ausdruck des aktiven Lebens in unserer Stadt. Hier wird der Slogan "Hilchenbach - Leben am Rothaarsteig" wirklich mit Leben gefüllt. Zu diesem attraktiven Angebot für Bürger und Gäste tragen seit vielen Jahren die unterschiedlichsten Hilchenbacher Vereine, Verbände, Einrichtungen und Gruppen bei.

Über die Suchmaske haben Sie die Möglichkeit, Veranstaltungen gezielt zu suchen.



Gebrüder-Busch-Kreis: Schauspiel mit Musik "Wie im Himmel" von Hamburger Kammerspiele

14.01.2019
20:00 Uhr
Gebrüder-Busch-Theater, Bernhard-Weiss-Platz 6, Hilchenbach-Dahlbruch
Dahlbruch
Weitere Informationen: Gebrüder-Busch-Kreis, Telefon: 02733/53350 und 02733/288-226, www.gebrueder-busch-kreis.de

„Wie im Himmel“
Hamburger Kammerspiele
Schauspiel mit Musik von Kay Pollak


Burn-out, Herzinfarkt! Der Stardirigent Daniel Daréus´ zahlt mit seiner Gesundheit
für Karrierestreben und das aufreibende Leben in der Glitzerwelt des internationalen
Musikbetriebs. Die Prognosen der Ärzte sind wenig ermutigend.
Daniel zieht sich in den kleinen nordschwedischen Ort, in dem er aufgewachsen
ist, zurück. Niemand erkennt ihn zunächst wieder. Sein Leben in Anonymität
und Zurückgezogenheit endet, als er auf Bitten der Dorfbewohner die Leitung
des Kirchenchors und die Kantorenstelle übernimmt.


Seine besondere Methode, sowohl hinsichtlich des individuellen Charakters als
auch der musikalischen Fähigkeiten auf die Chormitglieder einzugehen, führt
zu einer beachtlichen künstlerischen Qualitätssteigerung des Chors. Zum anderen
– und mindestens ebenso wichtig – wird durch die enge und intensive
Zusammenarbeit von Dirigent und Dorfbewohnern ein gruppendynamischer
Selbsterfahrungsprozess ausgelöst, in dessen Verlauf die das Dorfleben und
persönliche Beziehungen prägenden und zumeist verdrängten zwischenmenschlichen
Probleme ans Licht geholt, thematisiert und mit Hilfe des Engagements für
die Musik und der Erfahrung der „heilenden Kraft“ der Musik zum Teil bewältigt
werden. Indem Feigheit, Eifersucht, Ängste, Machtstreben, Ohnmachtsgefühle
und die damit verbundenen seelischen Erschütterungen zur Sprache kommen,
gelingt (weitgehend) eine Versöhnung der Menschen mit sich selbst und ihren
Mitmenschen. Märchenhaft? Eine Utopie? – Ja! Ja! Vor allem aber ein Anstoß,
darüber nachzudenken, wie im privaten Umgang mit dem Anderen, im persönlichen
Umfeld jeder die Welt ein kleines bisschen bessern könnte. Und: Nach
einhelliger Meinung der Kritik darf eine schauspielerisch und gesanglich hervorragende
Aufführung erwartet werden.


Eintritt: Balkon 34 | Parkett 30 / 26 / 20 | Schüler/innen, Studierende 10