Seiteninhalt

Tag der offenen Gärten 2019

Blütenpracht und vieles mehr am 8. September!

Blühende Gärten und lebendige Denkmäler – das passt hervorragend zusammen. Aus diesem Grund findet in diesem Jahr erstmalig eine Kombination beider Veranstaltungen an einem Tag statt: Sonntag, dem 8. September. Private grüne Oasen und Hilchenbacher Denkmäler öffnen gemeinsam ihre Pforten und bieten einen Blick hinter die Kulissen an. So entsteht ein vielseitiges und spannendes Angebot, das zu einem kompletten Tagesausflug in die Stadt am Rothaarsteig einlädt.

In vielen Stadtteilen haben sich Gartenliebhaber/innen gefunden, die ihre spätsommerliche Blütenpracht ihren Besuchern zeigen möchten. Dabei geht es nicht um den allerschönsten Garten oder das penibelst gejätete Unkraut, sondern um den gegenseitigen Austausch unter Pflanzen- und Gartenfreunden.

Von 13.00 bis 18.00 Uhr sind alle beteiligten Gärten geöffnet und laden zu einer kleinen Rundreise durch Hilchenbach ein. Die Gartenbesitzerinnen und -besitzer sind vor Ort, um interessierte Besucher zu empfangen und stehen auch für Fragen bereit. Alle beteiligten Gärten bekommen ein einheitliches Erkennungszeichen, das gut sichtbar am Eingang angebracht wird.

In vielen Gärten bieten die Gastgeber/innen ihren Gästen Kulinarisches wie Kräuterspezialitäten oder selbst gemachte Chutneys, selbstgebackenen Kuchen und Kaffee sowie Erfrischungsgetränke an.

Zudem haben sich einige Gartenbesitzer weitere Besonderheiten ausgedacht: ob eine Kunstausstellung im Garten von Braukmanns in Grund, einen Büchertisch mit Gartenliteratur der Hilchenbacher Buchhandlung Bücher buy Eva im Garten der Familien Ferlings in Hadem oder das Angebot, Ableger für den eigenen Garten mitzunehmen.

Erstmals ist die Kräuterey in Lützel mit neuen Eigentümern dabei und lädt mit einem leckeren kulinarischen Angebot, Kunsthandwerkständen sowie Malangeboten für Kinder alle Interessierten zur Neueröffnung ein. Und würde sich von dort nicht ein Ausflug auf die Ginsburg anbieten, um auch persönlich den Tag des offenen Gartens mit dem des offenen Denkmals zu verbinden?

Im Interesse der gastgebenden Gartenbesitzer/innen wird gebeten, keine Hunde mit in die Gärten zu bringen. Bei starkem Regen bleiben diese Anlagen geschlossen, während die Denkmäler ihre Pforten trotzdem gerne öffnen.

Alle Informationen zum „Tag des offenen Denkmals und Gartens“ hat die Stadt Hilchenbach in einem Faltblatt zusammengestellt, das unter Dokumente heruntergeladen werden kann.

Folgende Gartenbesitzerinnen und -besitzer öffnen ihre Pforten:

Sabine Leisten, Waldstraße 53, Dahlbruch
Garten: Schöner Blumengarten für Insekten
Besonderheiten: Kaffee & Kuchen, Blumensamen und Staudenableger (auf Nachfrage)

Eheleute Schmidt, Untere Wiesenstraße 25, Dahlbruch
Garten: eine Rasenfläche umgeben von Azaleen, Rhododendren, Laubgehölzen und Stauden, Formschnitt-Gehölz, Buchs, Andentanne und Rosenbogen
Besonderheiten: Kaffee & Kuchen

Michael und Petra Braukmann, Ginsburgstraße 2, Grund
Garten: Bauerngarten im alten Obsthof mit vielen verschiedenen Fuchsien und Dahlien
Besonderheiten: Apfelsaft aus eigener Herstellung; Kaffee & Kuchen, Kartoffeln mit Stipp, Ausstellung der Werke von lokalen Hobbykünstlerinnen und -künstlern

Eheleute Ferlings, Seiffener Straße 9, Hadem
Garten: abwechslungsreicher Staudengarten mit vielen lauschigen Sitzecken und ein kleiner „Naschgarten“
Besonderheiten: Kaffee & Kuchen sowie Leckereien aus dem Naschgarten, Gartenbuch-Ausstellung der Buchhandlung Bücher buy Eva.

Jutta Menn, Brückenstraße 3, Helberhausen
Garten: Garten mit Philosophenbank, Insektenhotel, Stauden, Hortensien und ein insektenfreundliches Blütenmeer
Passend dazu runden die frostfesten Keramikelemente der Künstlerin Susanne Boerner das Gesamtbild ab.
Besonderheiten: Bei spätsommerlicher Atmosphäre laden der Scheunenladen LandArt zum Stöbern und die alte Scheune zu Kaffee und Waffeln ein.

Ingeborg Weber, Berliner Straße 5, Hilchenbach
Garten: Vielfalt auf kleinem Raum; Blumen und Stauden, Gewächshaus mit Tomaten und Gurken, Gemüse, Kräuter und Beerensträucher, 14 verschiedene Obstsorten
Besonderheiten: Kaffee & Kuchen, Marmelade und Chutneys

Petra Klein, Am Lohberg 5, Müsen
Garten: schöner Staudengarten mit Taglilien, Astilben, Hosta und verschiedenen Gräsern und Clematis; viele Baumarten wie Linden, Kastanien, Amberbäume, Catalpa und Ginko; dazu Kletterrosen und Sträucher. Von August bis Ende September erblühen etwa 150 Stauden Phlox und Astern.
Besonderheiten: Ausstellung von selbst gemalten Aquarellbildern

Eheleute Becker, Dreisbachstraße 63, Oechelhausen
Garten: Bauerngarten

Friedhelm Weidt, Dorfstraße 10, Vormwald
Garten: denkmalgeschütztes Bauerngehöft mit ländlichem Garten

Besonderheit: Kräuterey Lützel, Im Stillen Winkel 14, Lützel
Garten: großes Gewächshaus mit Kräutern und mehr: Neben Kräutern werden über 50 Tomatensorten in Farbe und Form gezüchtet, alles ausschließlich in Bio-Qualität und samenfest.
Besonderheiten: Wild aus der Region, Fladenbrot mit Tomaten und frischen Kräutern. Kinder können große Papp-Schmetterlinge bemalen. Lokale Kunsthandwerkerstände mit Schmuck (Cornelia Beerwerth) und Seife (Seifenkunst Söhnge)