Seiteninhalt
24. Mai 2022

TSG Helberhausen

Information vom 23. Mai 2022

Familie Tuna brilliert bei der 24-Stunden-DM in Bottrop

Gleich drei „Tunas“ gingen bei der Deutschen Meisterschaft im 24-Stunden-Lauf im nordrhein-westfälischen Bottrop an den Start. Melise Souto Tuna, Diogo Souto Tuna und Vater Manuel Tuna waren als Ultralauf-Athleten der TSG Helberhausen mit von der Partie. Melise Souto Tuna hatte sich wie Manuel Tuna vorgenommen, ihren letztjährigen DM-Titel im 24-Stunden-Lauf zu verteidigen. Diogo Souto Tuna absolvierte erstmals einen Lauf über diese Dauer.


Nach dem Startschuss samstags um 10 Uhr morgens hatten die Läuferinnen und Läufer mit schwülwarmen 26 Grad zu kämpfen. Dabei galt es, genügend Trinkpausen zu nehmen und Salztabletten zu schlucken. Melise Souto Tuna erwischte einen guten Start in das Rennen und konnte nach bereits zwölf Stunden die 100-Kilometer-Marke passieren. In den Nachtstunden des Rennens wechselte Melise Souto Tuna immer wieder zwischen Laufschritt und Walken und konnte schlussendlich eine Distanz von 163,90 Kilometer erzielen, was ihr im Frauenfeld den 9. Platz im Gesamtklassement und den 1. Platz in der Kategorie W20 einbrachte.

Manuel Tuna machte das Wetter hingegen vom Start weg zu schaffen und musste mit Kreislauf-Problemen seine direkten Konkurrenten in der Altersklasse ziehen lassen. Mit zunehmender Renndauer kam der Ultralauf-Spezialist jedoch immer besser ins Rennen. Während seine Konkurrenz in der Nacht einige Zeit ruhte, holte Tuna Kilometer um Kilometer auf und konnte bei Anbruch der Morgendämmerung die Spitzenposition in seiner Altersklasse erlangen. Im Ziel angekommen konnte sich Manuel Tuna über 210,37 gelaufene Kilometer und den Sieg in der Altersklasse M55 freuen. Er konnte mit einem sensationellem "Schlussspurt" in den letzten Rennstunden den Zweitplatzierten um sechs Kilometer distanzieren. Diogo Souto Tuna hatte sich bei seinem Ultralauf-Debutrennen 100 Kilometer zum Ziel gesetzt.


Mitten in der Nacht erreichte er schließlich diese Marke und legte sich dann vier Stunden zur Ruh, bevor er noch drei Kilometer on top oben drauf legte und somit 103,94km absolvierte. Dies brachte ihm den 2. Platz in der Altersklasse M20. Nach den 24 Rennstunden zeigten sich alle drei Tunas mit dem Rennen und ihren Leistungen sehr zufrieden. Schon an Pfingsten steht für Manuel Tuna das nächste Ultralauf-Rennen an, an dem er beim Tortour-de-Ruhr-Wettkampf die 230 Kilometer lange Strecke entlang der Ruhr von der Quelle bei Winterberg bis zur Mündung in den Rhein bei Duisburg läuft.

Quelle: TSG Helberhausen 1898 e. V.