Seiteninhalt
12. Mai 2021

Kreis Siegen-Wittgenstein

Jetzt noch für „ÖKOPROFIT Siegerland“ anmelden

Erfolgsprojekt verbindet Klimaschutz mit Kostensenkungen bei beteiligten Unternehmen

Geld sparen und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten! Was wie die Quadratur des Kreises klingt, ist ein Erfolgsprojekt, das bei uns in Siegen-Wittgenstein schon zweimal umgesetzt wurde: „ÖKOPROFIT Siegerland“. Unter dem Leitgedanken „Gemeinsam nachhaltig wirtschaften“ machen sich Unternehmen auf den Weg, in ihren Betrieben Möglichkeiten ausfindig zu machen, wie Energie und andere Ressourcen effizienter eingesetzt werden können. Das entlastet die Umwelt und das Budget der Unternehmen.

Am 1. Juli startet die zweite Runde „ÖKOPROFIT Siegerland“. Zur Auftaktveranstaltung hat sich die Umweltministerin des Landes NRW, Ursula Heinen-Esser, angekündigt. Mitmachen können diesmal Unternehmen aus Freudenberg, Kreuztal, Hilchenbach und Siegen. Noch sind einige Plätze frei. Koordinator ist Dr. Andreas Kaiser von der Stabsstelle, Wirtschaftsförderung, Klimaschutz und Mobilität des Kreises Siegen-Wittgenstein.

„Die Corona-Pandemie war in den vergangen 15 Monaten das beherrschende Thema, das unsere Unternehmen vor riesige Herausforderungen gestellt hat“, unterstreicht Landrat Andreas Müller: „Trotzdem dürfen wir auch die wesentlichen Zukunftsfragen nicht aus den Augen verlieren, die ohne Zweifel in den kommenden Monaten wieder stärker in den Fokus rücken werden“, so der Landrat: „Umwelt- und Klimaschutz gehören genauso dazu, wie Einsparpotenziale in den Unternehmen zu identifizieren und auszuschöpfen. Wenn das, wie bei ÖKOPROFIT, Hand in Hand geht, ist das eine ganz klassische Win-Win-Situation.“ Deshalb möchte der Landrat gemeinsam mit der Bürgermeisterin und den Bürgermeistern der beteiligten Städte zum Mitmachen einladen und motivieren.

„Gemeinsam wollen wir den Unternehmen in der Region helfen, sich auf den Klimawandel, Umwelt- und Nachhaltigkeitsanforderungen sowie steigende Anforderungen im Umweltschutz und -recht vorzubereiten, zumal die Bundesregierung gerade erst angekündigt hat, das Tempo beim Klimaschutz deutlich erhöhen zu wollen“, so auch der Hilchenbacher Bürgermeister Kyrillos Kaioglidis.

ÖKOPROFIT® richtet sich an alle Betriebe und Unternehmen vom Einzelhandel über Dienstleister bis hin zum global tätigen Industriekonzern. Über die Projektlaufzeit von knapp einem Jahr werden Verbräuche und Kosten in den Unternehmen in fünf individuellen Beratungsterminen pro Unternehmen vor Ort erfasst und analysiert. Zudem werden in acht Workshops zu verschiedenen Themen Effizienz und Einsparmaßnahmen besprochen und Fachvorträge gehalten. „Die ausgewiesenen Einsparmaßnahmen belaufen sich dabei schnell auf fünfstellige Summen pro Unternehmen und Jahr", so Dr. Andreas Kaiser.

2018 fiel der Startschuss für die erste Runde, an der 13 Unternehmen aus Burbach, Neunkirchen, Wilnsdorf und Netphen teilgenommen haben. Durch das Projekt werden jährlich rund 2 Mio. kWh Energie eingespart, 654 Tonnen CO2 vermieden und 481 m³ Wasser weniger verbraucht. Einmalige Investitionen der beteiligten Unternehmen: rund 860.000 Euro. Jährliche Einsparungen: 270.000 Euro. „In etwas mehr als drei Jahren haben sich die Investitionen bereits gerechnet“, unterstreicht Landrat Andreas Müller.

ÖKOPROFIT® wird vom Kreis Siegen-Wittgenstein und den teilnehmenden Städten und Gemeinden finanziert. Zudem leisten die Unternehmen einen eigenen Beitrag in Abhängigkeit von der Unternehmensgröße.

Die Fachberatung liegt auch diesmal wieder bei der Unternehmensberatung Michael Homeyer aus Aachen, die dieses Mal von VIA Consult mit Sitz in Olpe unterstützt wird. Zudem sind die Effizienz Agentur NRW, die EnergieAgentur.NRW, die Industrie- und Handelskammer Siegen und die Handwerkskammer Südwestfalen, die Arbeitgeberverbände Siegen-Wittgenstein, die Universität Siegen sowie kommunale Vertreter eingebunden.

Weitere Informationen erhalten interessierte Unternehmen bei Dr. Andreas Kaiser vom Kreis Siegen-Wittgenstein per E-Mail an a.kaiser@siegen-wittgenstein.de.

Quelle: Kreis Siegen-Wittgenstein