Seiteninhalt
29. September 2022

Tierspuren im Wald

Mit Ranger Matthias Speck ist es immer aufregend. Bei der Suche nach Tierspuren im Wald folgten bei herrlichem Wetter einige Kinder und Erwachsene seinen Hinweisen und entdeckten allerlei Unbekanntes. Ist ein Ast zerbrochen? Welcher Abdruck ist dort im Schlamm zu sehen? Dort ist ein Baum angeknabbert – wer war das wohl?

Aufmerksam streiften die Kinder und Erwachsene auf verwunschenen Waldwegen durch den Wald der Ginsberger Heide.

Einen aufregenden Fund machte ein Kind, als er etwas Weißes im Waldboden entdeckte: es grub eine alte Tasse aus dem Jahr 1941 aus, auf der neben dem Hersteller noch das Hakenkreuz und ein Reichsadler abgebildet waren. Das war zwar keine Tierspur, dennoch ein spannender Fund.

Tierspuren im Wald bietet der Ranger auch für Gruppen nach Terminabsprache an.

Kontakt über speck@wald-und-holz.nrw.de