Seiteninhalt

Spektakulärer Umzug eines Baumes

Linde wird von Vormwald nach Hilchenbach umgepflanzt

Die von Friedhelm Weidt gespendete Linde, die für die Erweiterungsarbeiten am Feuerwehrgerätehaus in Vormwald weichen muss, wurde an ihren neuen Standort in unmittelbarer Nähe des Hilchenbacher Freibadparkplatzes versetzt.


Ein Spezialunternehmen für Großbaumverpflanzung legte hierfür zuerst das Pflanzloch für den Baum in dem Grünstreifen. Dieser Aushub wurde anschließend zur Verfüllung des Baumloches nach Vormwald gefahren.

Die Linde, die seit 2007 vor dem Feuerwehrgerätehaus stand, wurde mithilfe einer großen Rundspatenmaschine ausgehoben und an ihren neuen Standort beim Freibad transportiert und dort wieder eingesetzt.

Damit der Baum bald ein saftig grünes Blättergewand tragen kann, beschnitt die Fachfirma die Baumkrone Durch diesen Schnitt soll das Gleichgewicht zwischen Kronengröße und verbliebener Wurzelmasse wieder hergestellt werden, da bei einer Verpflanzung naturgemäß Wurzelmaterial verloren geht. Die Firma legte zudem rund um den Baum eine sogenannte Rehazone an. Hierbei wird der vorhandene Boden mit verschiedenen ökologischen Stoffen verbessert, damit der Baum sich leichter von dem Umzugsstress erholen sowie gut und standfest anwachsen kann.

Die Kosten für die Umpflanzung belaufen sich auf eine Höhe von etwa 3600 Euro, eine Anschaffung eines vergleichbaren Baumes hätte in etwa das Doppelte gekostet.