Seiteninhalt

Stadtwerke Hilchenbach

Rekommunalisierung der Strom- und Gasnetze:
Strategischer Partner für die Netzgesellschaft Südwestfalen

Die Suche eines strategischen Partners für die Gründung einer Netzgesellschaft Südwestfalen steht kurz vor ihrem Abschluss. Insgesamt fünf Städte und Gemeinden aus Südwestfalen haben sich für eine Beteiligung an ihren Strom- und Gasnetzen entschieden.

An dem interkommunalen Projekt sind die Kommunen Bad Laasphe, Burbach, Hilchenbach, Netphen, und Wilnsdorf beteiligt. Gemeinsames Ziel ist die Gründung einer Netzgesellschaft Südwestfalen GmbH & Co. KG unter Beteiligung eines verlässlichen Partners für den technischen und kaufmännischen Netzbetrieb über 20 Jahre. Das Projekt soll im Rahmen eines Pachtmodells umgesetzt werden.

Bereits im Mai 2012 erfolgte eine Markterkundung. Da diese erfolgreich war, schloss sich die Durchführung eines europaweiten Vergabeverfahrens zur Suche des zukünftigen strategischen Partners an. Auf einen Teilnahmewettbewerb, der die Eignung der interessierten Bewerber feststellte, folgten insgesamt 3 Verhandlungsrunden. Deren Ergebnis war ein verbindliches Angebot, das die Berater der Kanzlei Wolter Hoppenberg und der nymoen strategieberatung zwischenzeitlich in juristischer und technisch-wirtschaftlicher Hinsicht ausgewertet haben.

Das Ergebnis des Verfahrens ist im Rahmen einer Informationsveranstaltung für alle Ratsmitglieder der beteiligten Städte und Gemeinden am 13. Januar 2015 in der Georg-Heimann-Halle in Netphen vorgestellt worden. Anwesend waren auch die Berater der Kanzlei Wolter Hoppenberg und der nymoen strategieberatung, die das Verfahren begleitet haben. Für die Ratsvertreter bestand Gelegenheit, Fragen zu stellen und das Ergebnis gemeinschaftlich zu diskutieren.

Nächster Schritt ist nun, dass die Räte in Bad Laasphe, Burbach, Hilchenbach, Netphen, und Wilnsdorf individuell die Entscheidung über den Zuschlag auf das Angebot beraten und darüber beschließen.