Seiteninhalt

Stadtverwaltung Hilchenbach

E-Government: Entwicklung gemeinsamer Initiativen und Projekte zur Digitalisierung

Die Stadt Netphen war am 22. Januar 2020 Gastgeberin des Workshops „Verwaltungen im Zeichen der Digitalisierung“. Von der Stadtverwaltung Hilchenbach beteiligten sich Hans-Jürgen Klein, Fachbereichsleiter Bürgerdienste, und Jörg Heiner Stein, Fachbereichsleiter Zentrale Dienste, an diesem Treffen.

Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Paul Wagener, der auch die zukünftige Wichtigkeit der Digitalisierung im Verwaltungshandeln hervorhob, zeigte Kristina Röding, Doktorandin des Forschungskollegs der Universität Siegen, in einer kurzen Einführung das Handlungsfeld „Verwaltung“ in der Digitalisierungsstrategie des Kreises Siegen-Wittgenstein auf.

Kerstin Pliquett, Geschäftsführerin der Südwestfalen IT (SIT), konnte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in einem Kurzvortrag Informationen über die Aktivitäten der SIT und Fördermöglichkeiten geben. Sie betonte den Unterschied zwischen der Digitalisierung als allgemeinen Begriff im gesellschaftlichen Wandel und dem E-Government, in dem Verwaltungen ihre Dienstleistungen zielgerichtet für die Bevölkerung digital anbieten.

Anschließend tauschten sich die Teilnehmenden an 3 verschiedenen Themen-Wänden aus. Dabei sammelten und konkretisierten sie zahlreiche, zukunftträchtige Projektideen rund um die Digitalisierung von Verwaltungen der Städte und Gemeinden sowie des Kreises Siegen-Wittgenstein im Hinblick auf ein kundenfreundliches E-Government. Besonders im Blickpunkt waren dabei neben der interkommunalen Zusammenarbeit das Schaffen und Weiterentwickeln digitaler Service-Angebote. Häufig nannten die Teilnehmenden ein Bürger-Portal als wichtiges Ziel. Dieses soll der Bevölkerung möglichst viele Dienstleistungen online im Internet verfügbar machen und den Bürgerinnen und Bürgern so manchen Weg zum Rathaus sparen helfen.

Die gesammelten Ideen wurden abschließend im Forum präsentiert. Möglichst gemeinsamen sollen diese dann in Projekten bis hin zur Umsetzung vorangetrieben werden.

Den äußerer Rahmen dieses und der noch folgenden Workshops bildet die „Gemeinsame Initiative Digitalisierung“ (GID), zu der sich die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein, der Kreis Siegen-Wittgenstein, der regionale IT-Dienstleister Südwestfalen-IT und das Forschungskolleg der Universität Siegen zusammengeschlossen haben.