Seiteninhalt

Verpackungsabfall Gelbe Tonne

Übergangslösung Verpackungsabfall endet

Seit Anfang dieses Jahres wurde in den Kommunen Kreuztal, Hilchenbach, Erndtebrück und Bad Berleburg die Gelbe Tonne flächendeckend eingeführt. Die Gelbe Tonne löst den Gelben Sack zur haushaltsnahen Erfassung von Leichtverpackungen ab. Die Übergangsphase, in der die SUEZ Mitte noch Gelbe Säcke mitnimmt, endet zum 1. August.

Nach einem mehrmonatigen Übergangszeitraum, in dem der für die Sammlung zuständige Umweltdienstleister SUEZ Mitte kulanterweise neben der Abfuhr der Gelben Tonne auch noch Gelbe Säcke der Bürgerinnen und Bürger aus den Kommunen Kreuztal, Hilchenbach, Erndtebrück und Bad Berleburg einsammelt, endet in etwa vier Wochen. Bis zum 1. August haben die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden noch die Möglichkeit, zusätzliche Gefäße nachzubestellen.

Kontaktdaten für Nachbestellungen von Zusatzgefäßen

In der anfänglichen Planung zur Verteilung der neuen Gefäße war vorgesehen, dass die Gemeinden bereits zum jetzigen Zeitpunkt keine Gelben Säcke mehr nutzen sollten.  Stefan Höninger, Niederlassungsleiter der SUEZ Mitte in Dillenburg, dazu: „Wir mussten etwa 10 Prozent mehr Gefäße ausliefern als ursprünglich geplant. Zudem gab es coronabedingt einen Anstieg von etwa 20 Prozent mehr Verpackungsabfällen in den vergangenen Monaten“. Deshalb wurde die Übergangsphase, in der die Gelben Säcke noch mitgenommen werden, verlängert und endet erst im August. 

Nur Leichtverpackungen in Gelbe Tonnen

Höninger erklärt in diesem Zusammenhang: „Es ist wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger ihre Gelben Tonnen für die Entsorgung ihrer Verpackungsabfälle nutzen und auf eine korrekte Mülltrennung achten. Leider haben wir in der Coronazeit eine Tendenz zu Fehlwürfen festgestellt. Dabei bildet eine korrekte Trennung der Abfälle die Basis für ein funktionierendes Recycling.“ Gut aufbereitetes Infomaterial samt Trennhilfen zur korrekten Mülltrennung in unterschiedlichen Sprachen finde man beispielsweise unter www.mülltrennung-wirkt.de. Mit der bundesweiten Informationskampagne „Mülltrennung wirkt“ leisten die dualen Systeme Aufklärungsarbeit über die richtige Mülltrennung und räumen mit Müllmythen auf. Die SUEZ Mitte GmbH & Co. KG erhielt den Auftrag für die Sammlung von Leichtverpackungen (Gelbe Tonne) im Landkreis Siegen-Wittgenstein für die Jahre 2020 bis 2022.

Über SUEZ Deutschland

SUEZ Deutschland ist Experte im Bereich des nachhaltigen Ressourcen- und Abfallmanagements. Der Umweltdienstleister mit Hauptsitz in Wesseling übernimmt die Sammlung, das Recycling und die Verwertung von Abfällen jeglicher Art. Zahlreiche Unternehmen aus Industrie, Handel und Gewerbe sowie Landkreise, Städte und Gemeinden mit insgesamt mehr als 6 Mio. Bürger*innen vertrauen auf seine Expertise. SUEZ Deutschland ist Teil einer der weltweit größten auf Abfallmanagement sowie Wasserver- und -entsorgung spezialisierten Unternehmensgruppe, die 2019 einen Umsatz von 18 Mrd. Euro erzielte. Knapp 1.900 Mitarbeiter*innen an über 40 Standorten engagieren sich deutschlandweit tagtäglich für den Schutz unserer natürlichen Ressourcen und somit für den Erhalt unserer Umwelt und Zukunft.

21.07.2020 
Quelle: SUEZ Deutschland