Seiteninhalt

Abfallbeseitigung

Seit 2020: Gelbe Tonne auch in Hilchenbach

Die Verteilung der Gelben Tonnen und Container erfolgte bis 20. Dezember 2019 in Hilchenbach. Damit verbunden war gleichzeitig die Änderung der Entleerung auf alle 4 Wochen gegenüber der zuvor erfolgten 2-wöchentlichen Abfuhr des Verpackungsabfalls in den gelben Säcken. Dazu folgende Information:

Nach der gesetzlichen Vorgabe richtet sich in den Städten und Gemeinden der Abfuhrrhythmus der gelben Tonne nach dem bereits bestehenden für den Restmüll. Da in Hilchenbach die graue Tonne alle 4 Wochen geleert wird, gilt dieser Abstand „automatisch“ auch für die Entsorgung des Verpackungsabfalls (LVP) über die 2020 neu eingeführte gelbe Tonne.

Ein davon abweichender kürzer Zeitraum, zum Beispiel 2 Wochen, wäre nicht mehr kostenlos, sondern extra zu bezahlen und dadurch mit erheblichen Mehrkosten verbunden.

Sollte für die Entsorgung des Verpackungsabfalls eine gelbe Tonne in 4 Wochen nicht ausreichen, könnte sich der Hauseigentümer ein weiteres Gefäß bereitstellen lassen. Empfehlung der Stadt Hilchenbach ist allerdings, durch Müllvermeidung zu erreichen, dass eine Tonne ausreicht.  

Zum neuen Ausschreibungszeitraum ab 2023 wird die Stadtverwaltung erneut versuchen, einen günstigeren Abfuhrrhythmus für die gelbe Tonne zu erreichen. Die Stadt Hilchenbach ist allerdings selbst nicht Auftraggeber für die LVP-Sammlung, so dass ihre Einflussmöglichkeiten eingeschränkt sind.

Einführung der Gelben Tonne:

Die Firma SUEZ Mitte GmbH & Co. KG hat am 22. Oktober 2019 Folgendes mitgeteilt:

Das Ziel ist klar formuliert: In Kreuztal, Hilchenbach, Erndtebrück und Bad Berleburg soll die Gelbe Tonne ab 2020 flächendeckend eingeführt werden und den Gelben Sack ablösen. Die Verteilung der Gelben Tonnen erfolgt bereits ab Ende Oktober.

Von der Einführung der Gelben Tonne zur Sammlung von leichten Verpackungsabfällen verspricht sich die SUEZ Mitte GmbH & Co. KG positive Auswirkungen auf das Stadt- und Gemeindebild. Denn leider werden die Gelben Säcke häufig außerhalb der Abholtage im öffentlichen Raum abgelegt. Die Folgen: beispielsweise durch Tiere aufgerissene Gelbe Säcke, sowie Verwehungen des Inhalts in die Umgebung mit einer entsprechenden Umweltbelastung und einem erhöhten Reinigungsaufwand.

Die SUEZ Mitte GmbH & Co. KG erhielt den Auftrag für die Sammlung von Leichtverpackungen im Kreis Siegen-Wittgenstein für die Jahre 2020 bis 2022. Auch wurde das Unternehmen mit der Verteilung der Gelben Tonnen an die Haushalte beauftragt, die ab Ende Oktober durch den Hersteller, SSI Schäfer in Neunkirchen, erfolgen wird. Jeder Haushalt, der über einen grauen Restmüllbehälter verfügt, erhält kostenfrei eine Gelbe Tonne.


Da es in Hilchenbach schon eine grau-gelbe Tonne für die Papier-Sammlung gibt, wird die Tonne für die LVP-Sammlung in Hilchenbach komplett gelb sein.

Keine zusätzlichen Gebühren

Durch die Umstellung fallen für den Gebührenzahler/innen keine zusätzlichen Kosten an – weder für die Bereitstellung, noch für die Abholung.

Die Verteilung beginnt ab dem 28. Oktober 2019 schrittweise in den einzelnen Städten und Gemeinden und soll voraussichtlich bis zum 6. Dezember 2019 abgeschlossen sein. Folgender Verteilungsplan ist vorgesehen:

  • Stadt Hilchenbach vom 11. November bis 20. Dezember 2019
  • Stadt Kreuztal vom 18. November bis 6. Dezember 2019
  • Gemeinde Erndtebrück vom 28. Oktober bis 2. November 2019
  • Stadt Bad Berleburg vom 28. Oktober bis 16. November 2019

Jede Gelbe Tonne wird mit einem Barcode-Etikett versehen, in dem die Adresse, also Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Ort, gespeichert ist. So wird gewährleistet, dass jeder Haushalt sein eigenes Gefäß erhält und dieses entsprechend zugeordnet werden kann.

Gelbe Tonnen werden erst ab Januar 2020 abgeholt

Die Gelben Tonnen dürfen erst ab dem 1. Januar 2020 zur Abfuhr bereitgestellt werden. Bis zum 31. Dezember 2019 erfolgt die Abfuhr wie gewohnt über die Gelben Säcke. Im Januar wird es einen Übergangszeitraum geben, in dem sowohl gelbe Säcke abgeholt als auch gelbe Tonnen geleert werden. Ab Februar 2020 erfolgt die Abfuhr in den vorgenannten Städten und Gemeinden ausschließlich über die neuen Gelben Tonnen.

Meldung herrenloser oder zu viel gelieferter Gelber Tonnen

Sollten Bürgerinnen oder Bürger nach der Verteilung herrenlose Behälter entdecken oder feststellen, dass versehentlich eine Gelbe Tonne zu viel geliefert wurde, können sie einfach eine E-Mail an die folgende Mailadresse senden oder die untenstehende, kostenfreie Hotline anrufen.

Kontaktdaten für Anfragen zur Gelben Tonne

Änderungswünsche bezüglich des Tonnenvolumens oder die Beantragung zusätzlicher Gelber Tonnen können nach der Verteilungsphase ab dem neuen Jahr geäußert werden. Hierzu dienen  die gleichen Kontaktdaten.

Die SUEZ Mitte bedankt sich bei den Bürgerinnen und Bürgern für ihre Mithilfe, um einen reibungslosen Ablauf garantieren zu können.