Seiteninhalt

Umweltschutz - Energiesparen - Förderung

Zuschuss für energieeffizientes Bauen

Eine neue Möglichkeit, Fördermittel für klimafreundliches Bauen zu erhalten, hat die Stadtverwaltung 2012 gestartet.

Bereits seit 2007 gewährt die Stadt Hilchenbach beim Kauf von städtischen Grundstücken und Gebäuden einen Bonus für junge Familien, ein sogenanntes Baugeld für Kinder. Die jeweiligen Förderungen können jedoch nur gewährt werden, wenn für diese freiwilligen Leistungen ein genehmigter Haushalt vorliegt und entsprechende Mittel zur Verfügung stehen.

Ergänzend hierzu hat die Stadt Hilchenbach nun ein neues Förderprogramm ins Leben gerufen. Zukünftige Käuferinnen und Käufer eines städtischen Grundstücks, die ein Energie-Effizienzhaus bauen, werden von der Stadt für ihren Beitrag zum Klimaschutz mit bis zu 1.500 Euro belohnt.
 
Der Bau eines KfW-Effizienzhaus 40 oder besser wird mit 1.500 Euro, ein KfW-Effizienzhaus 55 mit 1.250 Euro und ein KfW-Effizienzhaus 70 mit 1.000 Euro gefördert. 

Die Auszahlung ist formlos bei der Stadt Hilchenbach zu beantragen. Sie erfolgt nach Vorlage der notwendigen Nachweise, das heißt der Effizienzhausberechnung des Sachverständigen für Wärmeschutz, wenn die Zahlung haushaltsrechtlich zulässig ist.

Eine Doppelförderung durch den städtischen Umweltfonds ist ausgeschlossen.

Bei Fragen zur Energieeffizienz-Förderung steht Ihnen Oliver Fischer zur Verfügung.