Seiteninhalt

Umweltfonds der Stadt Hilchenbach

Städtischer Umweltfonds kommt gut an: 22 Projekte gefördert

Das Thema Umweltschutz, insbesondere in Kombination mit sinnvoller Energienutzung, steht bei der Stadt Hilchenbach bereits seit vielen Jahren auf der Tagesordnung. Begonnen hat die Stadt mit der Durchführung von Wärmeschutzmaßnahmen in den eigenen Gebäuden. 2009 hat die Stadt Hilchenbach erstmals einen Energiebericht vorgelegt, in dem dargestellt werden konnte, dass sich die Energiesparmaßnahmen der letzten Jahre in den städtischen Gebäuden nicht nur für die städtischen Finanzen, sondern auch für die Umwelt sehr positiv auswirken. Dieser Bericht wird jährlich fortgeschrieben, um immer wieder Bilanz zu den eigenen Klimaschutzprojekten und Energiesparerfolgen zu ziehen.

Energiepolitische Arbeit zahlt sich aus:

Stadt Hilchenbach bleibt Energie- und Klimaschutzkommune

Am 13. Januar 2011 wurde die Stadt Hilchenbach außerdem erstmals mit dem „European Energy Award“ ausgezeichnet und trägt seitdem den Titel „Energie- und Klimaschutzkommune“.

Als sichtbare Anerkennung für ihren intensiven Einsatz beim Klimaschutz und Energiesparen ist die Stadt Hilchenbach am 18. November 2015 erneut mit dem „European Energy Award“ ausgezeichnet worden.

Die Auszeichnung versteht Hilchenbach in erster Linie als Ansporn, sich weiterhin aktiv für den Umweltschutz vor Ort einzusetzen.

Klimaschutzmanagerin

Im Jahre 2014 hat das Thema „Klimaschutz“ in Hilchenbach neue Impulse erhalten, indem zum 1. März 2014 eine von der Bundesrepublik Deutschland bezuschusste Klimaschutzmanagerin, Birgit Frerig-Liekhues, ihre Tätigkeit im Rathaus aufgenommen hat.

Energieberatung

Gleichzeitig ist es das Ziel der Stadt Hilchenbach, auch die Bürger zum Energiesparen zu ermuntern. Dabei hat die Information und Beratung der Öffentlichkeit über Angebote und Förderungen zugunsten unserer Umwelt einen wichtigen Stellenwert. Bereits im August 2005 hat die Stadtverwaltung mit der Qualifizierung des Mitarbeiters Oliver Fischer zum Energieberater eine Anlaufstelle aufgebaut, wo Bürger in diesen Fragen Rat einholen können.

Allein in 2015 wurde dieses Angebot insgesamt 94-mal in Anspruch genommen.

Umweltfonds kommt an

Dank der beiden Sponsoren Carl-Kraemer-Stiftung und Stadtsparkasse Hilchenbach wird das Umweltbewusstsein der Bevölkerung seit Einrichtung des Umweltfonds im März 2006 auch finanziell unterstützt.

Vor kurzem belohnte Bürgermeister Holger Menzel 22 Hilchenbacher Haushalte für Ihr Engagement. Es ging um das Projekt „Umweltfonds-Energiesparen“. Dessen Ziel ist eine Idee zu finden, mit der Energie gespart werden kann. Jeder Teilnehmer musste nachweisen, dass er mit über 2000 Euro sein Projekt in einem Zeitraum von sechs Monaten umgesetzt hat. Außerdem war Voraussetzung, dass er eine Privatperson in Hilchenbach ist.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich äußerst zufrieden über den Umstieg auf die modernen, umweltfreundlicheren Anlagen, die zudem noch auf Dauer bares Geld sparen.

„Die durch den Umweltfonds geleistete Gesamtförderung steigt damit für die insgesamt 217 Maßnahmen auf 43.400 Euro“, berichtete der Verwaltungschef zufrieden und hob hervor, „dass noch 15 Anträge bei der Stadt vorliegen, bei denen der Kostennachweis/Abschluss der Maßnahme noch nicht eingegangen ist, zeigt, dass das Interesse an Klimaschutzmaßnahmen in Hilchenbach weiterhin sehr erfreulich ist. An der hohen Anzahl der Förderanträge aus dem Umweltfonds wird diese Motivation der Hilchenbacher Bürgerinnen und Bürger besonders deutlich.“

Der Stadtverwaltung ist es wichtig, dass Engagement von den Bürgern zu fördern. So gratulierte Bürgermeister Holger Menzel den aktiven Bürgern und gab ihnen als kleine Anerkennung einen Zuschuss von 200 Euro in Bar.

Der Plan ist es auch weiterhin mit den Einwohnern gemeinsam für den Umweltschutz zu kämpfen und gegen den Klimawandel vorzugehen.

Die Richtlinien für den Umweltfonds können in der rechten Spalte unter Dokumente heruntergeladen werden. Alle wichtigen Informationen zur Förderung sind unter der Rubrik Bauen & Wohnen - Umweltfonds zu finden.

Ansprechpartner ist Energieberater Oliver Fischer, an den auch die Anträge - vor Beginn der Maßnahme - zu richten sind.