Seiteninhalt
29. März 2022

Gebrüder-Busch-Kreis News

Konzert mit der Philharmonie Südwestfalen und Seiji Okamoto

41. Preisträger des Brüder-Busch-Preises

Am 7. April 2022 findet im Leonhard-Gläser-Saal der Siegerlandhalle in Siegen unter der Leitung von Andreas Hansson ein sinfonisches Konzert mit der Philharmonie Südwestfalen statt, in dem sich Seiji Okamoto (Violine), Gewinner des Brüder-Busch-Preises 2021, dem hiesigen Publikum vorstellt.

Auf dem Programm stehen: die Ouvertüre zu der Oper „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber, das Violinkonzert A-Dur, KV 219 von Wolfgang Amadeus Mozart sowie die Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 („Italienische“) von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Im Rahmen des Konzerts wird Herrn Okamoto der seit 1972 vergebene „Brüder-Busch-Preis“ verliehen werden. Der Preis wird in Zusammenarbeit mit dem „Internationalen Musikwettbewerb der ARD München“ zur Förderung hochtalentierter Musikerinnen und Musiker sowie Kammermusik-Ensembles in der Regel jährlich ausgelobt. Das Fach, für das der Preis ausgeschrieben wird, bestimmt das „Kuratorium Brüder-Busch-Preis“, dass auch die Bereitstellung des Preisgeldes verantwortet. Derzeit gehören dem Gremium der Kreis Siegen-Wittgenstein, die Stadt Siegen, die Philharmonie Südwestfalen, der Gebrüder-Busch-Kreis e.V., die Städte Hilchenbach und Kreuztal sowie die Gemeinde Erndtebrück an. Zum Wettbewerb im Fach Violine traten beim 70. Musikwettbewerb 2021 in München 58 Künstlerinnen und Künstler an, die sich in mehreren Durchgängen einer hochkarätigen internationalen Jury zu präsentieren hatten. Den ersten Preis des Wettbewerbs errang schließlich Herr Seiji Okamoto, dem darüber hinaus der Brüder-Busch-Preis sowie der Sonderpreis für die beste Interpretation der Auftrags-Komposition des Wettbewerbes zugesprochen wurde.

Die Veranstaltung wird durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Termin: Donnerstag, 7. April 2022, 20.00 Uhr

Leonhard-Gläser-Saal der Siegerlandhalle, Siegen

Eintritt: 29 (freie Platzwahl)

Weitere Informationen und Karten:

Geschäftsstelle des Gebrüder-Busch-Kreises, Steiler Weg 2, Hilchenbach-Dahlbruch, Telefon 02733/53350, Internet: www.proticket.de und alle bekannten Vorverkaufsstellen.

Für den Besuch der Veranstaltung sind die dann geltenden Corona-Regeln zu beachten.

MUSIK VERBINDET

Als Zeichen der Solidarität mit den Opfern des Krieges in der Ukraine und in anderen Ländern bietet der Gebrüder-Busch-Kreis als Veranstalter Geflüchteten, die Zuflucht im Siegerland gefunden haben, und ihren Gastgebern an, das Konzert kostenlos zu besuchen.

Was gibt es Besseres, als Musik, die verbindet und für die man keine Fremdspra­chenkenntnisse braucht.

Notwendig ist aber die Kontaktaufnahme bis einschließlich Dienstag, 5. April, mit der Geschäftsstelle des Gebrüder-Busch-Kreises, Telefon 02733/53350 oder per E-Mail: GBKkultur@t-online.de. Das Ticket-Kontingent ist begrenzt.

Es gilt die 3-G-Regel und die Maskenpflicht – auch am Sitzplatz.