Seiteninhalt

Heimat

Bärengruppe Helberhausen spendete 1600 Euro an DRK-Kinderklinik in Siegen

Die Bärengruppe Helberhausen, welche am 1. Januar jeden Jahres in den Ortschaften Hadem, Helberhausen und Oberndorf fleißig Spenden von den Bewohnern eintreibt, hat am vergangenen Freitag, den 25. Januar, stolze 1600,00 Euro an die DRK-Kinderklinik Siegen gespendet. Angekündigt und kommuniziert hatten die 8 kostümierten Junggesellen das diesjährige Spendenziel schon am Neujahrstag bei ihrem Bärenlauf, was bei den Bewohnern sehr gut ankam.
Dank der guten Kommunikation der Bärengruppe hat sich zudem die Volksbank in Südwestfalen dazu bereit erklärt, mit weiteren 400,00 Euro die Summe von 2000,00 Euro zu vervollständigen.

Bei der symbolischen Übergabe des Schecks von der Bärengruppe an den Oberarzt Dr. Benjamin Becker (Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Pädiatrische Hämatologie und Onkologie) und an Joshua Mittelbach (Auszubildender zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger) war die Freude besonders groß, denn die Kinderklinik ist auf Spenden der Bevölkerung angewiesen, um das Wohl und die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen weiter zu verbessern und aufrecht zu erhalten.

Wo das Geld gebraucht wird, konnten sich die Jungs aus Helberhausen auf einem knapp 60-minütigen Rundgang durch die Klinik anschauen. Dafür bedankten sie sich bei Arnd Dickel (Marketing, Presse & Öffentlichkeitsarbeit), der sie herzlich in Empfang nahm und den Einblick in die einzelnen Bereiche ermöglichte.

Es macht die Bärengruppe stolz, jedes Jahr etwas Gutes zu tun. „Nachdem in den vergangenen Jahren gutes Geld an tolle Projekte in und um unseren Heimatort geflossen ist, haben wir uns dieses Jahr bewusst dazu entschieden, an die Kinderklinik in Siegen zu spenden. Wir wissen, dass das Geld hier gebraucht wird und freuen uns, dass wir mit der Summe zu der tollen Arbeit ein Stück beitragen können.“, so Philipp Stötzel, Präsident der Bärengruppe.

Ein kleiner Teil der gesammelten Spenden floss zudem in den eigenen Kostümfundus, weil in den kommenden Wochen ein neues Bärenfell mit mühevoller Handarbeit und vielen Stunden Arbeit erschaffen werden muss.