Seiteninhalt

MOMUs Musikschule mit neuem Rockmobil bei KulturPur

Offizielle Premiere des neuen Rockmobils bei KulturPur: Truck ersetzt Gelenkbus!

Beim PUSH-Konzert hatte das neue Rockmobil einen ersten „provisorischen“ Einsatz. „Den Rock-Truck, der den bekannten Gelenkbus ersetzt, haben die Jugendlichen und jungen Bands mit Begeisterung aufgenommen“, berichtet Hans Dieter Klug, Mitarbeiter von MOMUs Musikschule Hilchenbach, von ersten Erfahrungen mit „seinem“ neuen Fahrzeug.

Das Konzept bleibt das gleiche wie in den erfolgreichen 27 Jahren zuvor. Als „mobiles Probestudio“ bietet das Rockmobil den Jugendlichen Instrumente und die Möglichkeit „sich musikalisch auszuprobieren“, angeleitet und unterstützt von professionellen Musik-Pädagogen. Das Angebot berücksichtigt die besonderen Anforderungen ländlicher Gebiete, in denen die Mobilität vieler junger Menschen eingeschränkt ist. Daher kommt das Rockmobil zu den Jugendlichen.

Mit dem 7,5 t-LKW werden die Angebote von MOMUs Musikschule Hilchenbach nun noch flexibler, da der Fahrer keinen LKW Führerschein benötigt. Außerdem werden Kurzeinsätze von 1 bis 2 Stunden möglich, die bisher mit dem Bus aus Kostengründen nicht durchgeführt werden konnten.

Offizielle Premiere feiert der Rock-Truck beim Festival KulturPur an Pfingsten. Am 14., 15. und 16. Mai steht das Rockmobil jeweils von 14 bis 18 Uhr auf der Ginsberger Heide. Hans Dieter Klug freut sich auf jüngere, aber auch ältere Besucher, die neugierig auf den Truck und die Musik sind, die man darin machen kann.

Das Fahrzeug, Baujahr 1996, war bisher als Renntruck im Einsatz. Zur Iveco Zugmaschine gehört ein 7,50 m langer Alukoffer mit 100kW. Der Mobilen Musiktreff (MOMU) e.V. hat es für 7.000 Euro aus Eigenmitteln gekauft. Auch der jetzt noch stattfindende Innenausbau wird zum großen Teil in Eigenleistung erbracht. MOMU würde sich allerdings über Spenden und Sponsoren freuen, denn der Umbau und die Außengestaltung müssen noch finanziert werden. Wer auf dem Rockmobil werben möchte, kann sich ebenfalls gerne an Hans Dieter Klug wenden.