Seiteninhalt

Ausstellung im Stadtmuseum in der Wilhelmsburg

Ausstellung "Aquarelle von Christa Kühn, Charlotte Pöschel und Hanna Menzel (1924-1993)" vom 7. Juni bis 26. August (verlängert!)

Durchaus beachtlich war das Publikumsinteresse an der Ausstellung „Aquarelle von Christa Kühn, Charlotte Pöschel und Hanna Menzel (1924-1993)“. Seit der Eröffnung am 7. Juni 2018 und nach einer Verlängerung nutzen insgesamt 291 Besucher im Stadtmuseum in der Wilhelmsburg die Gelegenheit, um sich die vielen Kunstwerke anzusehen.

Die Schau präsentierte Aquarelle der Zwillingsschwestern sowie Aquarelle und Radierungen der verstorbenen Malerin Hanna Menzel (1924-1993).

Christa Kühn und Charlotte Pöschel waren mit der Künstlerin sehr verbunden und haben ihre Art der Aquarellmalerei zu schätzen gelernt. Vor 21 Jahren engagierten sie sich, mit der Großnichte Franziska Menzel eine Erinnerungs-Ausstellung im Stadtmuseum zu gestalten.

Den Kunstwerken von Christa Kühn und Charlotte Pöschel ist ihre Begeisterung für die Aquarellmalerei anzusehen. Dabei lassen sie sich besonders von den Farben in der Natur inspirieren. Mit Freude und Energie haben die beiden Damen diese Ausstellung vorbereitet, um interessierten Besuchern die Aquarellmalerei näher zu bringen.

Die Stadt Hilchenbach hatte den künstlerisch-kreativen Zwillings-Schwestern Christa Kühn und Charlotte Pöschel die Räumlichkeiten im Stadtmuseum Hilchenbach in der Wilhelmsburg zur Verfügung gestellt, um ihre Aquarelle sowie Radierungen und Aquarelle der verstorbenen Malerin Hanna Menzel (1924-1993), früher wohnhaft in Hilchenbach-Dahlbruch, auszustellen. Dies war die 132. Ausstellung in der Wilhelmsburg seit Oktober 1987 und die letzte unter Regie des ausscheidenden Museumsleiters Reinhard Gämlich (im Foto).

Ausstellungseröffnung am 7. Juni 2018

Ein erfreulich großes Interesse fand die Ausstellungseröffnung „Aquarelle“ im Stadtmuseum Hilchenbach in der Wilhelmsburg. Fast 60 Besucher bewunderten die farbenfrohen aber auch zarten Bilder der künstlerisch-kreativen Zwillingsschwestern Christa Kühn und Charlotte Pöschel sowie der verstorbenen Malerin Hanna Menzel (1924-1993).

Bürgermeister Menzel begrüßte die anwesenden Gäste und betonte die Faszination der ausgestellten Werke, mit Motiven aus Natur, Flora und Fauna.

Christa Kühn und Charlotte Pöschel waren mit der Künstlerin sehr verbunden und haben ihre Art der Aquarellmalerei zu schätzen gelernt. Aber auch die Schwestern verbindet die große Leidenschaft zur Malerei. Schon als Kinder zeichneten sie auf Notizblöcke und vieles andere, was greifbar war. Später stellten sie diese Leidenschaft für die Malerei auf solide Grundlagen, unter anderem Malkurse und Schulungen bei Hanna Menzel. Mit ihrer Begeisterung für die Aquarellmalerei lassen sie sich von den Farben in der Natur inspirieren. Mit Freude und Energie haben die 1946 in Siegen geborenen Zwillingsschwestern diese Ausstellung vorbereitet, um interessierten Besuchern die Aquarellmalerei näher zu bringen.

Und sie geben ihr Wissen auch gerne an junge Menschen weiter. So malte Christa Kühn mit Schülerinnen und Schülern im Schlosspark in Siegen im Rahmen einer Projektwoche des Löhrtor-Gymnasiums, Charlotte Pöschel war beteiligt an einem Kalender-Kunstprojekt für Flüchtlinge in Bad Laasphe.

Für die Besichtigung des Stadtmuseums und der aktuell gezeigten Ausstellungen gilt: Eintritt frei!