Seiteninhalt

Detailansicht

Philharmonie Südwestfalen / Landesorchester Nordrhein-Westfalen
Aus einer ehemaligen Orchesterschule (gegründet im Herbst 1946) entstand in Hilchenbach ein Kulturorchester, das sich ab 1958 als Siegerland-Orchester einen Namen machte. Zunächst als Nachwuchsorchester gedacht, setzte schon bald eine Entwicklung zu einem bedeutenden kulturellen Botschafter der Region ein. 1992 wurde der damaligen "Südwestfälischen Philharmonie" der Titel "Landesorchester Nordrhein-Westfalen" verliehen. Von 1997 bis 2002 trat dieses Orchester im Verbund mit dem Philharmonischen Orchester in Hagen als Philharmonisches Orchester Südwestfalen auf. Seit dem 1. August 2002 ist der Titel des Orchesters: Philharmonie Südwestfalen / Landesorchester Nordrhein-Westfalen.
Das Orchester ist mit Konzertreihen im Kreis Siegen-Wittgenstein, aber auch in der gesamten Region Südwestfalen sowie an zahlreichen Orten in NRW, in Deutschland und im europäischen Ausland zu hören, in letzter Zeit u.a. in Italien, den Niederlanden, Belgien und Frankreich. Darüber hinaus war und ist man Gastorchester an NRW-Opernhäusern.
Mitschnitte für den Rundfunk und CD-Produktionen geben ein Bild von der Leistungsfähigkeit und der Breite des Repertoires. Chefdirigent seit 1997 war Georg Fritzsch. Seit der Saison 2003/2004 ist Russell N. Harris neuer Chefdirigent der Philharmonie Südwestfalen. Livekonzerte mit dem Philharmonie Südwestfalen sind immer ein Erlebnis.