Seiteninhalt

Verabschiedung Renate Setzer in den Ruhestand

Carl-Kraemer-Realschule verabschiedet erste Rektorin Renate Setzer in den Ruhestand

Renate Setzer war die erste Schulleiterin der neu gegründeten Carl-Kramer-Realschule im Jahre 2003 in Hilchenbach. In diesen 16 Jahren bis zum Eintritt in den Ruhestand nach den Sommerferien, hat sie 1358 Schülerinnen und Schüler auf ihrer Schullaufbahn begleitet sowie das Schulleben entscheidend geprägt.

Die feierliche und emotionale Verabschiedung von Renate Setzer fand in der Aula der Carl-Kramer-Realschule statt. Konrektor Johannes Stracke begrüßte die anwesenden Gäste und würdigte die Rektorin mit den Worten „Renate Setzer ist es immer wichtig gewesen, jeden einzelnen in seiner Persönlichkeit und Individualität zu sehen und zu stärken. Sie ist für die Belange und persönlichen Umstände der Schüler, des Kollegiums und der Elternschaft immer dagewesen und hat sich für sie eingesetzt.“
Lydia Schnitger, Dezernentin der Bezirksregierung Arnsberg, machte einen Rückblick auf die berufliche Laufbahn der Schulleiterin in ihrer Rede und überreichte ihr abschließend die Entlassungsurkunde in den Ruhestand. Auch Bürgermeister Holger Menzel übermittelte Grußworte der Stadtverwaltung Hilchenbach an die scheidende Rektorin und bedankte sich für ihre hervorragende berufliche Leistung. Anschließend erinnerte Meik Belz, Vorsitzender des Lehrerrats, an die vielen kleinen und großen Meilensteine der Carl-Kraemer-Realschule. Von der Gründung und Anfängen im Gebäude der Wilhelm-von-Oranien Hauptschule, über den Umzug 2008 ins ehemalige Jung-Stilling-Gymnasium und der Renovierung eines Wasserschaden 2009 in den erst neu errichteten naturwissenschaftlichen Räumen. „Aufbrechen, gemeinsam neue Wege gehen“ sei damals das Motto gewesen.

Die Schulpflegschaftsvorsitzende, Katharina Aderhold betonte die gute Zusammenarbeit der Schulleitung und der Elternschaft. Manfred Müller, Sprecher der Realschulen im Kreis Siegen-Wittgenstein, hob den Einsatz Setzers für eine Einführung des Hauptschul-bildungsgangs an der Carl-Kraemer- Realschule und die Initiative unter dem Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ hervor. „Die Schule ist ein Ort des respektvollen Miteinanders und der gegenseitigen Wertschätzung – das war dir immer wichtig!“, so lobte Manfred Müller weiter.


Pfarrer Rüdiger Schnurr i. R. erinnerte an die Tradition der Schulgottesdienste, so sei ihr der christliche Glaube immer wichtig gewesen und mit in ihre Arbeit eingeflossen. Florian Schnurr, ehemaliger Lehrer an der Realschule und Schwiegersohn der Rektorin, umrahmte die Veranstaltung mit musikalischen Darbietungen seiner Band.


Zum Abschluss nutzte Renate Setzer die Feierlichkeit für ein paar Abschiedsworte. „Ich blicke auf eine bewegte Zeit mit vielen Herausforderungen zurück und möchte mich beim Kollegium bedanken, dass bei so einigen Baustellen mitgearbeitet hat“, bedankte sich Renate Setzer. Sie sei dankbar für alle Begegnungen, Gespräche und das vertrauensvolle Miteinander in den 16 Jahren, besonders für die Unterstützung durch ihre Familie.

Renate Setzer reichte mit einer symbolischen Schüsselübergabe die Schulleitung an ihren Nachfolger Joachim Steinebach weiter. Er kommt von der auslaufenden Realschule des Freien Grunds in Neunkirchen. „ Ich schaue mit Zuversicht in die kommende Zeit und blicke dankbar zurück!“ beendete Renate Setzer ihre Rede und lud zu anschließendem Sektempfang mit Imbiss ein.