Seiteninhalt

Stadtbücherei - Vorlesestunden

Vorlesestunde in der Stadtbücherei

Am Montag, dem 4. Dezember, findet von 15.30 bis 16.30 Uhr die Vorlesestunde in der Stadtbücherei in der Wilhelmsburg statt.

Vorlesepatin Doris Bahr liest und zeigt eine lustige und spannende Bilderbuch-Dia-Shows.

Wie es sich für Anfang Dezember gehört, gibt es zwei weihnachtlich-winterliche Geschichten. Um die Wartezeit bis Weihnachten zu versüßen, ist dieses schonmal ein kleiner Einblick in die Geschichte: Die kleine Anna wünscht sich etwas ganz Besonderes und es gilt, ein Weihnachtsgeheimnis zu lüften.

Wir freuen uns über viele neugierige und geschichtenhungrige Mädchen und Jungen. Die Texte sind für Kinder ab fünf Jahren geeignet.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei. 

Bilderbuchkino im August

In den Sommerferien, gab es Anfang August im Bilderbuchkino zwei Geschichten von Sommer, Sonne und Freundschaft zu sehen und zu hören:

Das Huhn Lottie hat, gerade rechtzeitig zum geplanten Picknick mit ihrem Freund, dem Enterich Herbert, ein neues Badetuch geschenkt bekommen. Es ist nicht nur wunderhübsch – rot mit weißen Tupfen – sondern auch ungeheuer praktisch, denn es eignet sich nicht nur zum Abtrocknen. Lottie kann ihre Füße damit vor Sonnenbrand schützen und das Handtuch sogar als Segel einsetzen, als der Motor von Herberts Boot versagt…

Dem kleinen Bären ist langweilig und niemand hat Zeit, mit ihm zu spielen, also legt er sich resigniert ins Gras und tut nichts, absolut nichts. Nach und nach wird er ruhig und nimmt die Geräusche, Gerüche um ihn herum wahr, schließlich erwacht seine Neugier und Entdeckungslust. Vergnügt und erholt bricht er auf zu seinem nächsten Abenteuer…

Bilderbuchkino im Juni

Beim Bilderbuchkino im Mai konnten die Kinder den Löwen Boltan begleiten, der einen Freund sucht und findet. Die Vorlesepatin Doris Bahr erzählte, was für tolle Musik die fünf frechen Mäuse machen und wie sehr der Wolf sich anstrengen muss, um genau so kultiviert zu werden, wie es die lesenden, schwer zu beeindruckenden Tiere auf dem Bauernhof schon längst sind.

Am Montag, den 12. Juni, bietet die Stadtbücherei Hilchenbach wieder Bilderbuchkino an: Dann gibt es zwei lustige Geschichten für aufgeweckte Kinder und aufmerksame Eltern.

Die Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr, dauert etwa eine Stunde und ist für Kinder ab 5 Jahre geeignet. Vorlesepatin Doris Bahr (im Foto links) und das Team der Stadtbücherei Hilchenbach freuen sich auf viele neugierige Mädchen und Jungen! Der Eintritt ist frei.

Bilderbuchkino im März 

 Beim Bilderbuchkino im März konnten die Kinder den kleinen Häwelmann, der partout nicht schlafen will, auf seiner nächtlichen Reise mit dem Mond begleiten und die Vorlesepatin Doris Bahr erzählte, was für interessante Dinge in der nächtlichen Natur passieren, wenn der Frühling beginnt. Im April gab es Geschichten von lustigen Hasen, mutigen Tieren und einem Fuchs in der „Pippilothek“.

Am Montag, den 8. Mai, bietet die Stadtbücherei Hilchenbach wieder ein Bilderbuchkino: Dann findet der Löwe Boltan einen Freund, fünf freche Mäuse machen Musik und ein Wolf bemüht sich, genauso kultiviert zu werden wie die Bauernhoftiere…

Das Team der Stadtbücherei freut sich mit der Vorlesepatin auf viele neugierige Kinder, die zuschauen und zuhören möchten! Das Bilderbuchkino findet in der Wilhelmsburg statt, beginnt um 15.30 Uhr, dauert ungefähr eine Stunde und ist für Kinder ab fünf Jahren geeignet. Der Eintritt ist frei.

Rückblick - Bilderbuchkino im Dezember

Anfang November lauschten 15 kleine und große Gäste der Vorlesepatin Doris Bahr, die zwei schöne „Bilderbuchkino“-Geschichten erzählte.

Viel Heiterkeit erregte die resolute kleine Hexe, die nicht allein durch die Lüfte flog, sondern auf ihrem Besen auch für den Hund, die Katze, die Maus und sogar für den kleinen Vogel Platz hatte. Zum bevorstehenden Martinstag passte die Geschichte von dem kleinen Martin, der eine ganz besonders schöne Laterne gebastelt hat.

Rückblick zum Sommerferien-Bilderbuchkino in der Stadtbücherei

Zur Ferien-Vorlesestunde am 1. August waren insgesamt 13 kleine und große Leute zu Gast, die Lust auf zwei schöne Bilderbuch-Geschichten hatten. Die Vorlesepatin der Stadtbücherei, Doris Bahr, las und zeigte das witzig-skurrile Abenteuer "Die fürchterlichen Fünf" von Wolf Erlbruch sowie eine wunderhübsche Freundschaftsgeschichte: "Pin Kaiser und Fip Husar" von Dieter Wiesmüller.

"Die fürchterlichen Fünf" sind nicht unbedingt kuschelige Tierchen, sondern eine Hyäne, eine Ratte, eine Kröte, eine Spinnen und eine Fledermaus; also gelten sie als nicht besonders süß und niedlich, sondern eher als "fürchterlich". Dafür sind alle sehr begabt, zum Beispiel für die Musik und fürs Pfannkuchenbacken. Sie sind außergewöhnlich, klug, zum Teil ziemlich "cool" - eigentlich. Aber da sie niemand zu mögen scheint, sind sie alle mehr oder weniger traurig, mutlos und einsam. Dann geben sie sich einen Ruck und beschließen, ihrer Isolation in der Tiergemeinschaft ein Ende zu machen: Sie tun sich zusammen und eröffnen eine Pfannkuchenbude mit Musik. Sie lassen sich von den üblichen Anfangsschwierigkeiten nicht entmutigen, haben genug Geduld und Ausdauer, gewinnen an Selbstbewusstsein und Gelassenheit - aber vor allem gewinnen sie Freundschaften! Das hilft gegen so manches Übel...

Sich gegenseitig offen das eigene Leben zu zeigen, neugierig aufeinander zu sein und sich auch manchmal gegenseitig zu besuchen, macht echte Freundschaft aus. Der Affe Fip besucht die Antarktis und freundet sich dort mit Pin, dem Pinguin an. Es gibt auch einen Gegenbesuch von Pin bei Fip zuhause in Afrika. Beide staunen über die ihnen selbst völlig unbekannten Lebensbedingungen des Freundes, aber für Fip ist die Antarktis viel zu kalt und Pin hält die Hitze im Dschungel nicht lange aus. Einen Ort, der beiden die passenden Lebensbedingungen bietet,  finden sie leider nicht. Trotzdem bleiben sie Freunde, dann ist es eben eine Fernbeziehung: Sie mögen sich, lernen viel voneinander, schreiben sich und sicher besuchen sie sich manchmal auch wieder...