Seiteninhalt

Stadtbücherei - Monatliche Stöberei

November-Stöberei in der Stadtbücherei: Die Entdeckung der Langsamkeit

Wollten Sie immer schon mal wissen, warum heutzutage immer alles so schnell gehen muss? Und warum es Ihnen immer schwerer fällt, da mitzuhalten? Fragen Sie sich vielleicht manchmal: „Warum habe ich nie genug Zeit und warum nehme ich bloß so selten die Gelegenheiten wahr, mein Leben ein wenig zu „entschleunigen“?“ und wundern sich, wie ein Mensch heute all das schafft, was zu tun und zu lassen ist? Träumen Sie vielleicht  insgeheim davon, innerlich ein bisschen ruhiger und entspannter zu sein und dafür gründlicher, gewissenhafter zu arbeiten und insgesamt gelassener zu leben? Was ist möglich, wenn die Arbeit zu gedrängt, der Alltag zu unruhig und die Freizeit zu sehr durchgetaktet ist, so dass Sie sich wünschen, mal halblang zu machen und alles langsamer angehen zu können…?


Im Herbst wollen wir unsere Leserinnen und Leser dazu anregen, über die Zeit nachzudenken. Über Zeitverschwendung, Zeitverlust, Zeitmanagement, Zeitdruck, über Schnelligkeit, Langsamkeit, und nicht zuletzt über Entschleunigung und Mittel gegen die alltägliche Zeitnot. Wir wollen Ihnen zeigen, wie Sie vielleicht der zeitlichen Enge gegensteuern und Zeitfenster weit genug aufmachen können, um sich Zeit zu nehmen für das, was wirklich wichtig ist. Deshalb stehen im November Romane, in denen es um den Umgang mit der Zeit geht sowie anregende Sachbücher zum Thema Entschleunigung und Entspannung, also zum Schutz vor Erschöpfung oder gar Burnout im Blickpunkt der Bibliothek. Die „rote Wand“ präsentiert eine Auswahl aus unserem Bestand.

„Kommen Sie zum November-Stöbern und finden Sie noch mehr bei uns: eine Zeitschrift, ein Hörbuch, einen Film, einen Roman zum Thema“, lädt Birgit Latz ein.

Das Team der Stadtbücherei in der Wilhelmsburg freut sich auf Ihren Besuch!

Oktober-Stöberei in der Stadtbücherei: Wer sorgt für wen?

Wollten Sie immer schon mal wissen, worauf Sie sich einstellen müssen, wenn die eigenen Eltern Ihre Hilfe und Fürsorge benötigen? Fragen Sie sich vielleicht manchmal: „Warum habe ich bloß so ein ungutes Gefühl, wenn ich an mein eigenes Altwerden denke?“ oder wundern sich, wie ein Gesundheits- und Pflegesystem reibungslos und zuverlässig funktionieren soll, wenn der Fachkräftemangel in diesem Arbeitsbereich  noch größer und die Entlohnung noch schlechter werden sollte?

Träumen Sie vielleicht  insgeheim davon, ein bisschen Idylle in Ihr Leben zurückholen zu können, wenn Sie nicht mehr erwerbstätig sein müssen? Aber was tun, wenn die Rente für einen wirklichen „Ruhestand“ nicht reicht? Und was ist möglich, wenn das Ruhegeld zwar reicht, aber die Ruhe im Alltag sich zu Langeweile auswächst?

„Im Übergang zum Herbst wollen wir unsere Leserinnen und Leser an den Herbst des Lebens und seine vielen Unwägbarkeiten erinnern. Wir wollen Sie zum Nachdenken anregen über die eigene Zukunft, die Verantwortung für Ihre Lieben und sich selbst, und nicht zuletzt über das Altwerden, das ja bekanntlich nichts für Feiglinge ist.“ lädt Büchereileiterin Birgit Latz ein, sich zu informieren.

Deshalb stehen im Oktober Romane, in denen das Älterwerden und das Ältersein mit all seinen Begleiterscheinungen eine wichtige Rolle spielen, sowie anregende Sachbücher zum Thema Pflege und Fürsorge im Blickpunkt der Bibliothek. Die „rote Wand“ präsentiert eine Auswahl aus dem Bestand.

Kommen Sie zum Oktober-Stöbern und finden Sie noch mehr bei uns: eine Zeitschrift, ein Hörbuch, einen Film, einen Roman zum Thema…

Das Team der Stadtbücherei in der Wilhelmsburg freut sich auf Ihren Besuch!

September-Stöberei in der Stadtbücherei Hilchenbach: "Unendliche Weiten…“

Wissen Sie noch, aus eigener Erinnerung oder aus Ihrer Schulzeit, wer bei welcher Gelegenheit vor ziemlich genau einem halben Jahrhundert die Worte „Ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein riesiger Sprung für die Menschheit“ gesagt hat, Buzz Aldrin, Michael Collins oder war es doch Neil Armstrong? Gucken Sie in lauen Sommernächten von Zeit zu Zeit in den sternklaren Himmel und wüssten gerne, was für Sternbilder es sind, die da in der Höhe funkeln? Oder fragen Sie sich, in welcher Mondphase Sie am besten ernten, Blumen pflanzen oder sich die Haare schneiden lassen sollten? Vielleicht wollen Sie sich auch einfach bei der Lektüre eines romantischen Mondschein- oder eines aufregenden Science-Fiction-Romans entspannen, an einem verregneten Abend mit einem Lift zum Mond fahren, mit ein paar mutigen Forscherinnen und Forschern interstellar nach Erdersatzplaneten suchen oder die gute alte Star-Wars-Trilogie nochmal anschauen?

Für all diese Bedürfnisse und in Erinnerung an die Mondlandung der Apollo11 vor 50 Jahren ist in der Stadtbücherei Hilchenbach im Monat September die „Rote Wand“ mit Büchern, Hörbuch-CDs und Film-DVDs zu den Themen Mond und Weltall bestückt. Das Motto der Stöberei im September lautet: „Unendliche Weiten“ und spannt den Bogen vom utopischen Weltraum-Abenteuer über Sternenatlas, Kosmologie, Geschichte der Raumfahrt bis zur wunderbar mondsüchtigen Liebeskomödie…

„Wir zeigen Ihnen eine Auswahl interessanter Bücher aus unserem Bestand. Kommen Sie zum September-Stöbern und finden Sie noch mehr bei uns: eine Zeitschrift, ein Hörbuch, einen Film, einen Roman oder ein eBook zum Thema“, lädt Büchereileiterin Birgit Latz ein und ergänzt: „Das Team der Stadtbücherei in der Wilhelmsburg freut sich auf Ihren Besuch!“

August-Stöberei in der Stadtbücherei Hilchenbach: "Sie sind grün!"

Der Sommer liegt hell, warm und schwer auf dem Land – viele Farben sind zu sehen und die Grundierung dieser Pracht ist ein sattes Grün: Bäume, Büsche, Gras liefern den Hintergrund für die Farbtöne der Ferienzeit. Zusammen mit dem vollen Grün des Sommers können wir die sommerliche Farben-Vielfalt erst so richtig würdigen.

Die Farbe Grün erinnert uns nicht mehr als erstes an kleine Männchen aus dem Weltall, sie erscheint uns auch nicht unbedingt halbgar oder unreif, sondern sie macht ruhig und gelassen, wirkt beruhigend, ohne uns zu ermüden. Sie steht für Hoffnung und Zuversicht, offenen Zugang zu neuen Dingen! Grün erinnert uns an Freiheit, Waldfrieden, frische Luft. Die Farbe steht für Natur und Lebendigkeit ‑ in den Sommerferien also genau das Richtige.

Im August gibt es an der Roten Wand in der Stadtbücherei in der Wilhelmsburg viele grüne Bücher: limonenfarbene, froschgrüne, olivgetönte, moos-, tannen-, smaragd-, reseda-, schilf- oder senfgrüne, und was es sonst noch so an Grüntönen gibt, mit denen die Bücherei sie gerne in Sommerstimmung bringen will. „Lassen Sie sich überraschen, was alles schon grün eingebunden worden ist! Und wenn Sie ein Buch suchen, das dringend ins Urlaubsgepäck muss, vielleicht ist es hier zu finden und passt auch noch perfekt zum grünen Strandtuch oder bildet einen gelungenen Kontrast zur knallroten Picknickdecke“, macht Leiterin Birgit Latz neugierig auf das Angebot.

„Das Stöber-Motto in der Stadtbücherei Hilchenbach heißt diesmal ganz einfach ‚Sie sind grün!‘ und wir zeigen Ihnen eine Auswahl der interessantesten Bücher mit grünem Cover aus unserem Bestand. Kommen Sie zum August-Stöbern und finden Sie noch mehr bei uns: eine Zeitschrift, ein Hörbuch, einen Film, einen Roman oder ein eBook zum Thema“, lädt Birgit Latz ein. 

Das Team der Stadtbücherei freut sich auf Ihren Besuch!

Juli-Stöberei in der Stadtbücherei Hilchenbach: Vereint im Verein!  

Wollten Sie nicht eigentlich mal wieder mehr Sport treiben? Oder möchten Sie neue Leute kennenlernen, alte Kindheitsträume verwirklichen oder endlich mal was mit der Freizeit anfangen, das sinnvoller und befriedigender ist als Daddeln am Computer oder TV auf der Couch? Vielleicht träumen Sie schon lange davon, einmal das Ballonfahren zu lernen? Oder das Angeln? Wollen Sie Bienen halten, sich über Gartenpflanzen oder gute Filme austauschen, sich um den Erhalt historischer Gebäude oder Gerätschaften kümmern? Über Ihren Heimatort forschen, jagen, schießen, singen, Schach oder Raubritter spielen, Pfade finden, sich Klimawelten eröffnen, Theater spielen oder bedürftigen Menschen Gutes tun, ihnen helfen und sie entlasten? Es gibt viele Möglichkeiten, die Freizeit dazu zu nutzen, mit Gleichgesinnten Spaß zu haben oder sich für die Gemeinschaft zu engagieren, zusammen mit anderen in einem Verein! 

Im Juli gibt es an der Roten Wand in der Stadtbücherei Bücher zu Themen, um die sich viele verschiedene Hilchenbacher Vereine kümmern: Vom Feuerwehrkochbuch bis zum Bienenhaltungs-Handbuch, von der Übungssammlung über Bildbände und Liederbücher bis zum Filmlexikon… Sie werden staunen, was alles möglich ist, wenn Sie sich hier betätigen wollen! Besuchen Sie uns, vielleicht finden Sie genau hier in aller Ruhe die passende Anregung? „Das Stöber-Motto in der Stadtbücherei Hilchenbach heißt im Juli ganz einfach ‚Vereint im Verein!‘ und wir zeigen Ihnen eine Auswahl der interessantesten Bücher aus unserem Bestand zu den unterschiedlichsten Vereins-Themen. Kommen Sie zum Juli-Stöbern und finden Sie noch mehr bei uns: eine Zeitschrift, ein Hörbuch, einen Film, einen Roman oder ein eBook zum Thema.

Das Team der Stadtbücherei in der Wilhelmsburg freut sich auf Ihren Besuch,“ lädt die Leiterin Birgit Latz zu einem Besuch der Wilhelsmburg ein.

Juni-Stöberei in der Stadtbücherei: „Musik liegt in der Luft“

Haben Sie immer schon mal Ihre laufende Playlist ergänzen wollen und suchen nach guten Tipps und Anregungen? Fragen Sie sich manchmal auch: „Warum mag ich eigentlich welche Art Musik und warum treffen manche Stücke mich gefühlsmäßig viel stärker als andere?“. Interessieren Sie sich für Musikgeschichte, möchten mehr über bestimmte Instrumente und ihre Anwendung erfahren oder fragen sich, welches Instrument Sie selbst lernen wollen? Oder möchten Sie mehr über berühmte Musikerinnen und Musiker – ihr wildes und abenteuerliches oder auch stilles, weltfremdes Leben – lesen, und dabei erfahren, ob die Klischees, die Sie vom Musikbusiness im Kopf haben, stimmen oder ob sie trickreich eingesetzt wurden, um die dazugehörigen Tonträger besser vermarkten zu können? Es gibt natürlich auch wunderbare Liebesromane, in deren Handlung beispielsweise Sänger, Musikerinnen oder Plattenhändler nicht unwichtige Rollen spielen…


Um Sie vielfältig zu inspirieren und zu unterhalten, steht im Juni die Musik, nicht zuletzt auch anlässlich des „KulturPur“- Festivals und des Hilchenbacher Musikfests, im Blickpunkt der Stadtbücherei Hilchenbach. Die „rote Wand“ präsentiert eine Auswahl von Büchern zum Thema!

„Kommen Sie zum Juni-Stöbern und finden Sie noch mehr bei uns: Eine Zeitschrift, ein Hörbuch, einen Film, ein Sachbuch zum Thema“, lädt Leiterin Birgit Latz ein.

Das Team der Stadtbücherei freut sich auf Ihren Besuch!

Mai-Stöberei in der Stadtbücherei „Es grünt so grün…“

Haben Sie immer schon mal wissen wollen, wie lange Tulpenzwiebeln haltbar sind und ob sich Sellerie mit Petersilie im selben Beet verträgt? Fragen Sie sich manchmal auch: „Welche Sträucher blühen eigentlich am blauesten oder am gelbsten – und wie kriege ich meinen Garten am buntesten in der ganzen Nachbarschaft hin?“ Oder möchten Sie einfach insgesamt weniger im Garten arbeiten, sondern mehr darüber lesen… und suchen dafür einen Roman, dessen Handlung sich in einem romantisch-schönen Garten abspielt?

Es grünt und blüht und sprießt und wächst in diesem Monat. Ob auf dem Balkon, im Schrebergarten oder in der weitläufigen Anlage ums Haus: Es muss sich wieder ums Pflanzen und Hegen gekümmert werden! Um vielfältig zu informieren und zu unterhalten, steht im Mai unter dem Motto „Es grünt so grün“ der Garten und alles was dazugehört im Blickpunkt der Stadtbücherei Hilchenbach. Die „rote Wand“ präsentiert eine Auswahl von Büchern zum Thema!

„Kommen Sie zum Mai-Stöbern und finden Sie noch mehr bei uns: eine Zeitschrift, ein Hörbuch, einen Film, einen Roman oder ein eBook zum Thema“, lädt Leiterin Birgit Latz ein.

Das Team der Stadtbücherei in der Wilhelmsburg freut sich auf Ihren Besuch!

Stöberei im April: Architektur und Menschen

Haben Sie sich immer schon mal gefragt: Was ist es bloß, das Sie an berühmten Bauwerken im Urlaub so faszinierend finden, dass Sie sie unbedingt besichtigen wollen? Haben Sie eine Vorstellung davon, was einer Architektin durch den Kopf geht, wenn sie ein Haus entwirft oder was ein Stadtplaner heutzutage dringend bedenken sollte? Wie schwierig und unglaublich langwierig es in früheren Zeiten war, Großbauten wie ein Schloss oder eine Kathedrale zu errichten? Vielleicht mögen auch Sie schöne Brücken und Türme? Oder Sie suchen weitere lohnende Besichtigungziele?

Sie werden staunen, was für wunderbare Bauten es gibt, wie anregend und aufregend es ist, sie zu betrachten oder darüber zu lesen! Im Jahr 2019, 100 Jahre nach der Gründung der berühmten Kunst- und Architekturhochschule „Bauhaus“, heißt im April das Motto: „Architektur und Menschen“. Romane und Sachliteratur über Häuser, berühmte Gebäude und Menschen, die sie bauen, betrachten oder nutzen, stehen im Blickpunkt der Bibliothek. Die „rote Wand“ präsentiert eine Auswahl aus unserem Bestand.

„Kommen Sie zum April-Stöbern und finden Sie noch mehr bei uns: eine Zeitschrift, ein Hörbuch, einen Film, einen Roman oder ein eBook zum Thema“, lädt Leiterin Birgit Latz ein.

Das Team der Stadtbücherei in der Wilhelmsburg freut sich auf Ihren Besuch!

März-Stöberei in der Stadtbücherei: „Spannende Frauen“

Wollten Sie immer schon mal ein bisschen mehr über das Leben von Elizabeth II, einer der dienstältesten Queens der Welt, erfahren? Oder sind sie mehr interessiert an den Tagebüchern von Astrid Lindgren oder der Biographie von Tove Jansson? Vielleicht fragen Sie sich manchmal: „Wie sind eigentlich Hildegard Hamm-Brücher, Hillary Clinton, Michelle Obama und Loki Schmidt zu denen geworden, die sie sind oder waren?“. Sind Sie neugierig, zu erfahren, was Frauen – neben der Geschirrspülmaschine – noch alles an wichtigen und nützlichen Dingen erfunden haben? Und vielleicht würden Sie auch darüber staunen, wie spannend das Leben von Bettina von Arnim oder Paula Modersohn-Becker war, welche Ereignisse Wiebke Bruhns oder Rossana Rossanda geprägt und welche Gedanken Hannah Arendt oder Ruth Klüger umgetrieben haben …

Im März, dem Monat des internationalen Frauentags, will die Stadtbücheri ihre Leserinnen und Leser mit vielen tollen Frauen bekannt machen. Deshalb stehen im Februar Lebensgeschichten von berühmten Frauen im Blickpunkt der Bibliothek. Die „rote Wand“ präsentiert eine Auswahl aus unserem Bestand.

Kommen Sie zum März-Stöbern und finden Sie noch mehr bei uns: eine Zeitschrift, ein Hörbuch, einen Film, einen Roman zum Thema…

Das Team der Stadtbücherei in der Wilhelmsburg freut sich auf Ihren Besuch!

Februar-Stöberei in der Stadtbücherei: „Selbermachen!“

Wollten Sie immer schon mal wissen, wie Sie im Haushalt noch mehr selber machen können als eine Glühbirne wechseln? Fragen Sie sich vielleicht manchmal: „Wieso habe ich eigentlich nie gelernt, wie ich mir meine eigene Kleidung schneidern kann? Obwohl mir doch nichts von der Stange so richtig passt oder gefällt?“. Würden Sie sich freuen, wenn Sie wüssten, wie richtiges Einkochen von Obst und Gemüse geht, oder wie Sie die Dekoration in Ihrem Garten im Frühjahr selbst gestalten werden? Und nicht zuletzt werden Sie staunen, wie Sie die Dinge, die Sie eigentlich wegwerfen wollten, noch „upgraden“ könnten …

„Im  grauen Monat Februar wollen wir unsere Leserinnen und Leser anregen, zu schauen, wieviel Spaß das „Selbermachen“ bringt und wie stolz es macht, sich die ein oder andere neue Fähigkeit angeeignet zu haben. Deshalb stehen im Februar Sachbücher mit Tipps zum Selbermachen und Do-It-Yourself-Anleitungen im Blickpunkt der Bibliothek. Die „rote Wand“ präsentiert eine Auswahl aus unserem Bestand.“ lädt Büchereileiterin Birgit Latz ein, vorbei zu kommen und ergänzt:

„Kommen Sie zum Februar-Stöbern und finden Sie noch mehr bei uns: eine Zeitschrift, ein Hörbuch, einen Film, einen Roman zum Thema.“

Das Team der Stadtbücherei in der Wilhelmsburg freut sich auf Ihren Besuch!

Januar-Stöberei in der Stadtbücherei: „Kinder, Kinder…!“

Wollten Sie immer schon mal wissen, ob es Ihnen heute noch genau so viel Spaß macht wie früher, eine gute Geschichte über einen Jungen zu lesen, der schweben lernt oder über einen, der die Welt aus der Perspektive eines Autisten betrachtet?

Fragen Sie sich vielleicht manchmal: „Warum beeinflusst es mich so stark, was ich als Kind erlebt habe?“ und wundern sich dann, von einem Mädchen zu lesen, das völlig verwahrlost aufwuchs und trotzdem eine lebenstüchtige, kluge Journalistin und Autorin geworden ist?

Oder träumen Sie insgeheim davon, ein bisschen von Ihrem Lebensgefühl als Kind zurückholen zu können? Zum Beispiel wie „Tschick“ und sein Kumpel mit einem „geliehenen“ Auto in den Schulferien „in die Karpaten“ aufzubrechen? Sie werden staunen, wen es neben Pippi Langstrumpf und Huckleberry Finn noch so gibt an wunderbaren, schwer geprüften, frechen, witzigen und doch überaus klarsichtigen und neugierigen Kindern und Jugendlichen in der Literatur…


Im  kalten Monat Januar wollen wir unsere Leserinnen und Leser anregen, sich nicht nur mit altbewährtem, sondern auch mit frisch-modernem Lesestoff in die Kindheit zurückversetzen und  sich bei einer  duftenden heißen Schokolade von wunderschönen, anrührenden und ungewöhnlichen Geschichten überraschen zu lassen. Deshalb stehen im Januar Romane, in denen Kinder und Jugendliche eine wichtige Rolle spielen, im Blickpunkt der Bibliothek. Die „rote Wand“ präsentiert eine Auswahl aus unserem Bestand.

Kommen Sie zum Januar-Stöbern und finden Sie noch mehr bei uns: eine Zeitschrift, ein Hörbuch, einen Film, einen Roman zum Thema…

Das Team der Stadtbücherei in der Wilhelmsburg freut sich auf Ihren Besuch!

Weitere Informationen