Seiteninhalt

Stadtbücherei in der Wilhelmsburg

Bücherwürmer und Leseratten aufgepasst:

Stadtbücherei Hilchenbach öffnet ab 4. Mai wieder!

Gute Nachricht für alle Bücherwürmer und Leseratten: Die Stadtbücherei Hilchenbach ist ab Montag, den 4. Mai, wieder für ihre Kundinnen und Kunden geöffnet: Das Angebot steht zunächst bei verringerten Öffnungszeiten zur Verfügung.

Vorerst an drei Wochentagen, Montag 13 bis 17 Uhr, Mittwoch 10 bis 12 Uhr und Freitag 13 bis 17 Uhr, können Besucher nun wieder Medien aller Art ausleihen. Dafür hat die Stadtbücherei ein Schutzkonzept erarbeitet, durch dessen Beachtung eine sichere Nutzung des Angebotes ermöglicht wird.

Schutzmaßnahmen

Während des Aufenthalts in der Stadtbücherei sind die üblichen Schutzmaßnahmen im Hinblick auf den Corona-Virus unbedingt zu beachten, also insbesondere mindestens 1,5 Meter Abstand von anderen Personen zu halten und die Hände zu desinfizieren. Außerdem hat sich die Stadt Hilchenbach, im Gegensatz zum Rathaus, dazu entschieden, dass in der Bücherei eine sogenannte Maskenpflicht gilt. Das Betreten der Wilhelmsburg und der Aufenthalt sind also nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung zulässig. Grund für diese an den geltenden Regelungen für den Einzelhandel orientierten Maßgabe sind die relativ beengten Platzverhältnisse in der Stadtbücherei.

Entsprechende Informationen zu den notwendigen Schutzmaßnahmen und dem richtigen Verhalten sind ausgehängt. „Beachten Sie im Haus bitte die Hinweisschilder und Markierungen“, ruft Büchereileiterin Birgit Latz die Kunden dazu auf, Gefährdungssituationen auch im eigenen Interesse zu vermeiden.

Gemäß den Vorgaben der Corona-Schutzverordnung für Bibliotheken wird die Zahl der gleichzeitig anwesenden Besucher/innen auf 6 Personen beschränkt. „Ihre Daten werden registriert und für einen Monat aufbewahrt, um im Bedarfsfall mögliche Kontaktpersonen erreichen zu können“, weist Birgit Latz auf eine weitere Regelung hin, die für alle zu beachten ist.

Um längere Wartezeiten am Eingang zu vermeiden, bittet die Stadt Hilchenbach einzeln einzutreten, sich nur so lange wie notwendig in der Bücherei aufzuhalten und den Besuch möglichst nicht nur zu Beginn des Öffnungszeitraums einzuplanen.

Telefonische Erreichbarkeit und Onleihe24

Wer sich aus Angst vor einer möglichen Ansteckung nicht in der Stadtbücherei aufhalten möchte, kann dem Bücherei-Team telefonisch oder per E-Mail die eigenen Medienwünsche übermitteln. In der Bücherei werden von den Mitarbeiterinnen dann die ausgesuchten Bücher, Filme, Hörbücher oder Zeitschriften, sofern verfügbar, zusammengestellt, verbucht, eingetütet, namentlich beschriftet und so im Flur der Wilhelmsburg bereitgestellt. Dort können die Kunden ihr „Medien-Päckchen“ dann zu einem zuvor vereinbarten Zeitpunkt unter Beachtung der Sicherheitsregeln abholen.

Beim Aussuchen zuhause zur Vorbereitung des Bücherei-Besuches oder für die Bestellung hilft der Online-Katalog www.go-libri.de (Katalog Hilchenbach auswählen). „Oder Sie lassen sich überraschen und das Bücherei-Team stellt eine Auswahl für Sie zusammen“, macht Birgit Latz ein weiteres Service-Angebot.

Wer sich krank fühlt und grippale Symptome hat, sollte selbstverständlich nicht persönlich in die Stadtbücherei zur Rückgabe kommen. Telefonisch, 02733/288-262, kann zu den genannten Öffnungszeiten die Leihfrist verlängert werden.

Nach wie vor können die Leser außerdem bequem von zu Hause aus im Internet unter www.onleihe24.de zwischen rund 75.000 eBooks und anderen eMedien wählen und sie online ausleihen.

Stadtarchiv und Stadtmuseum weiterhin geschlossen!

Im Gegensatz zur Stadtbücherei bleiben die anderen beiden städtischen Einrichtungen in der Wilhelmsburg, das Archiv und das Stadtmuseum, bis auf weiteres geschlossen.