Seiteninhalt

Kranzniederlegung am Gedenkstein zur Judenverfolgung

Jährliche Kranzniederlegung am Gedenkstein am 28. Februar

zur Erinnerung an die jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger

Jährlich, jeweils am 28. Februar, dem Deportationstag von Elisabetha „Gerti“ Holländer und ihrem 10jährigen Sohn Lothar Holländer, legt die Stadt Hilchenbach am Gedenkstein an der Ecke Marktplatz und Hilchenbacher Straße einen Kranz nieder, um an das schreckliche Schicksal der Hilchenbacher Jüdinnen und Juden, die Opfer der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland geworden sind, zu erinnern.

Im Jahr 2013, genauer am 4. Juli,  wurde der Gedenkstein zur Erinnerung an die jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Opfer der nationalsozialistischen Diktatur wurden, aufgestellt. Mit einem Mahnmal im Blickpunkt der Öffentlichkeit, in der Nähe des Marktplatzes, soll die Erinnerung „lebendig“ gehalten werden.

Erstmals fand die Kranzniederlegung im Jahr 2019 statt.

Nähere Information zur jeweiligen Veranstaltung finden Sie etwa 2 Wochen vorher hier auf der Seite.

Weitere Informationen: