Seiteninhalt

Tag der offenen Gärten 2016

Viele Pflanzen stehen in voller Blüte und die Gärten leuchten in den schönsten Farben. Doch oft sind die Gärten versteckt oder man erhascht nur kurz einen Blick über den Gartenzaun.

Um die sommerliche Blütenpracht für alle Gartenliebhaber zugänglich zu machen, findet am 26. Juni der dritte Hilchenbacher „Tag der offenen Gärten“ statt.

An diesem Tag öffnen wieder stolze Hobbygärtnerinnen und -gärtner ihre Gartenpforten für interessierte Besucher. Egal ob schöne Bauern-, Zier- oder Nutzgärten, in einigen Stadtteilen haben sich Hauseigentümer gefunden, die ihre Anlage gerne der Öffentlichkeit zeigen. Dabei geht es nicht um den schönsten Garten oder das am penibelsten gejätete Unkraut, sondern um den gegenseitigen Austausch unter Pflanzen- und Gartenfreunden.

Von 13 bis 18 Uhr sind alle beteiligten Gärten geöffnet und laden zu einer kleinen Rundreise durch Hilchenbach ein. Die Gartenbesitzer sind vor Ort, um interessierte Besucher zu empfangen und stehen auch für Fragen bereit. In einigen Gärten gibt es zudem spezielle Angebote wie Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, Erfrischungsgetränke oder auch eine Kunstausstellung.

Alle beteiligten Gärten bekommen ein einheitliches Erkennungszeichen, das gut sichtbar am Eingang angebracht wird. Sollte der eine oder andere Nachbar spontan Lust haben, seinen Garten ebenfalls zu öffnen, ist dies natürlich möglich. An diesem Tag stehen das Gartenerlebnis und das gemeinsame Erfreuen an der Pflanzenvielfalt im Mittelpunkt.

Für das leibliche Wohl bietet die Dorfgemeinschaft Oechelhausen in der Ortsmitte Kaffee und Kuchen an. Am Dorfgemeinschaftshaus sind beim Heimatverein Grund Getränke und Würstchen zu erhalten.

 

Folgende Gartenbesitzer/innen öffnen ihre Pforten:

Horst und Hannelie Hoschkara
Feldstraße 11, Allenbach
Garten: Ziergarten am Hang mit mehreren Sitz- und Terrassenplätzen aus Naturstein, Hausdachbegrünung! Im Juni zahlreiche Rosen, auch Ramblerrosen und ein blaues Band aus Katzenminze

Michael und Petra Braukmann
Ginsburgstraße 2, Grund
Garten: Bauerngarten im alten Obsthof und viele verschiedene Fuchsien
Blechkuchen und Waffeln, verschiedene Getränke, Ausstellung von eigenen Aquarelle und Pastellbildern von Hobbymalern

Sigrid und Harald Rackel
In der Tränke 5, Grund
Garten: Naturnahe weitläufige Gartenanlage (ca. 4.000 qm) mit unmittelbarem Übergang zu Hauberg und Forst. Im Hanglagenbereich durch Bruchsteinmauer, Wege, Blumenbeete und Ziersträucher gestaltet. Fünf Teiche mit Forellenzucht, Bienenzucht, verschiedene Sitzgelegenheiten in Wiesen, auf Terrassen und im Teichbereich. Kaffee und Kekse nach Bedarf, saisonale Honigprodukte, frische und geräucherte Forellen (Vorbestellung möglich unter Telefon 02733/7524 - Anrufbeantworter)

Eheleute Ferlings
Seiffener Straße 9, Hadem
Garten: Abwechslungsreicher Staudengarten mit vielen lauschigen Stizecken und einem kleinen "Naschgarten". Kaffee und Kuchen und Leckereien aus dem „Naschgarten“

Jutta Menn
Brückenstraße 3, Helberhausen
Garten: Wildstaudenbeet sowie Kiesbeete. Der Garten ist dekoriert mit schöner frostfester Keramik: Stelen, Schwimmkugeln und Vögel. Kaffee und Kuchen in der alten Scheune. Dort werden alte Landwirtschaftsgeräte gezeigt. Der Helberhäuser Scheunenladen LandArt ist geöffnet.

Ingeborg Weber
Berliner Straße 5, Hilchenbach
Garten: Viele Sorten auf kleinem Raum. Blumen, Gewächshaus mit Tomaten und Gurken, verschiedene Sorten Gemüse, Kräuter, 14 verschiedene Obstsorten. Kaffee und Kuchen sowie Kostproben von Marmelade, Chutneys und Likören

Petra Klein
Am Lohberg 5, Müsen
Garten: Staudengarten, Pfingstrosen, Hortensien, Rudbeckia-Sonnenhut, Schwertlilien, Taglilien, Ramblerrosenbäumchen, verschiedene Baumarten wie Amber-Tulpen, dazu verschiedene Gräser, Clematis und Phlox

Eheleute Flack
Hauptstraße 56, Müsen
Garten: Bäume, Gehölz und Büsche, Beete und Hecken geben dem naturnahen Garten ein parkähnliches Ambiente mit nahtlosem Übergang in ein kleines Wäldchen. Idyllische Sitzgelegenheiten, Hütte, Teich, Rosen-Sitzecke und ein Barfußpfad runden das schöne Gelände ab. Besonderheiten: Kaffee und Kuchen, Würstchen vom Grill, kleiner Flohmarkt

Christine Dittrich-Kratzig
Glück-Auf-Straße 17, Müsen
Garten: Kräuterspirale (mediterrane, heimische und Wildkräuter), kleiner Stauden- und Nutzgarten; Gartenbereiche passen sich sowohl dem Gelände als auch dem alten Haus (erbaut 1777) an. Infos zur Planung und zum Bau einer Kräuterspirale. Ausstellung: Skulpturen aus Holz und Speckstein. Es gibt kleine Köstlichkeiten mit Kräutern. Dank eines "Schuppens" (Überdachung) können sich Besucher hier bei nicht so gutem Wetter aufhalten.

Eheleute Schmidt
In der Rembach 16, Oechelhausen
Garten: Bauerngarten – Stauden, Blumen, zahlreiche Gemüsesorten

Eheleute Becker
Dreisbachstraße 63, Oechelhausen
Garten: Schlichter Bauerngarten mit Blumen und Gemüse