Seiteninhalt

Viktoria Filmtheater

Kinoprogrammpreis NRW 2017: Viktoria-Kino für wertvolles Programm ausgezeichnet

Am 14. November fand die 27. Verleihung der Kinoprogrammpreise NRW im Kölner Gloria Theater statt. Die Film- und Medienstiftung NRW übergab Prämien in Höhe von insgesamt 429.000 Euro an 66 Kinos aus 40 Städten in Nordrhein-Westfalen.

Nach der Begrüßung durch Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW, zeichneten prominente Filmschaffende als „Paten“ die engagierten Kinobetreiber aus. Die Künstler/innen präsentierten Ausschnitte und Einspieler ihrer neuen Filme „Aus dem Nichts“, „Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft“, „1000 Arten, Regen zu beschreiben“, „So viel Zeit“, „Teheran Tabu“, die Dokumentation „Die Nacht der Nächte“.

Der 1Live-Moderator Andreas Bursche führte die etwa 400 Gäste durch den Abend. Ein Höhepunkt war die Verleihung des Herbert Strate-Preis: Mit ihm ehren die Film- und Medienstiftung NRW und der HDF Kino e.V. Menschen, die sich um den deutschen Film verdient gemacht haben. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert und wurde in diesem Jahr an Filmverleiher Peter Sundarp verliehen.

Das Viktoria Filmtheater wurde mit 4.000 Euro für sein Programm und 2.000 Euro für sein hervorragendes Kinder- und Jugendprogramm ausgezeichnet. Der Kinobetreiber Jochen Manderbach war vor Ort und traf unter anderem die Schauspieler Oskar Keymer und Andrea Sawatzki (siehe Foto).


Bereits kurz zuvor fand die Verleihung der Kinoprogramm- und Verleiherpreise des Bundes in Potsdam mit der Prämierung von 214 Programmkinos mit insgesamt 1,8 Millionen Euro statt.

In den 1970er Jahren wurde dieser Preis eingeführt und das Viktoria Filmtheater gehört alljährlich zu den Preisträgern. Dieses Jahr zeichnete die Kulturstaatsministerin Monika Grütters Inhaber Jochen Manderbach aus und vergab eine Prämie von 2.500 Euro für das besonders gute Kinder- und Jugendfilmprogramm 2016.