Seiteninhalt

2. Hilchenbacher Mondscheinmarkt und Markt der schönen Dinge

Hilchenbach rückte am Abend des 25. Oktober im wahrsten Sinne des Wortes „in ein anderes Licht“ – Viele Besucherinnen und Besucher erlebten die Stadtmitte beim zweiten „Hilchenbacher Mondscheinmarkt“ in einem anderen Ambiente:

Farbige Lichtstrahler, interessante Leuchtskulpturen, mehrere Feuerschalen und – körbe verwandelten den historischen Markplatz und die angrenzenden Häuserfassaden in eine stilvolle Kulisse für einen herbstlich-kulinarischen Markt im Mondschein. Die unterschiedlichsten Händler boten ihre Ware an und lockten mit Kunsthandwerk, herbstlicher Dekoration und kulinarischen Köstlichkeiten.

Abgerundet wurde das außergewöhnliche Erscheinungsbild dieses Festes durch eine Feuershow der Feuertänzerin Flamebabe, spannenden Märchengeschichten und atmosphärische Musikuntermalungen sowie der Stelzenläuferin Marion Akkordeon.

Doch nicht nur das: Bei einer amüsanten Stadtführung „by night“ ließen sich die Besucherinnen und Besucher die Anekdoten und Erzählungen rund um die Geschichte der Stadt nicht entgehen. Sie waren überrascht, wie spannend eine Abendführung sein kann und was man so alles dabei über Hilchenbach erfährt. Rosel Six, die Stadtführerin, freute sich über die große Teilnahme an der Stadtführung.

Neben weiteren Kunsthandwerkern, war in der Wilhelmsburg auch die neu eröffnete Ausstellung „Der erste Weltkrieg 1914-18 – Kaiserreich, Krieg und Frieden“ zu besichtigen. Besonders beliebt war bei den Kindern das Kürbisschnitzen.