Seiteninhalt

Heinzelwerker - „Ehrenamt mit Sachverstand“ - starten in Hilchenbach!

Gudrun Roth, Beauftragte für bürgerschaftliches Engagement der Stadt Hilchenbach, stellte der Öffentlichkeit am 8. April 2013 das neue Projekt „Heinzelwerker Hilchenbach“ im Rahmen der Initiative „Miteinander – Füreinander“ im Rathaus vor. 

Vorangegangen war eine viermonatige intensive Planungsphase, in der ein Konzept entwickelt, ein Flyer erstellt sowie Heinzelwerker und Sponsoren gefunden worden sind. Begleitet wurde die Ehrenamtsbeauftragte bei ihrem Vorhaben von Dr. Heinz Schöling (als Projektleiter und Heinzelwerker) und Henning Klaus von der Gemeindepädagogik des Evangelischen Kirchenkreises Siegen, Region 7. Klaus Stötzel, stellvertretender Bürgermeister, gehörte als „Allenbacher Montagsmaler“ mit zum Planungsteam.

Das Projekt wird unterstützt durch die Stadtsparkasse Hilchenbach. Mit dem Sponsorengeld kann die Erstausrüstung an Werkzeugen und Handwerkskoffern für die ehrenamtlich engagierten Heinzelwerker angeschafft werden. Weitere Sponsoren sind herzlich willkommen!

Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab begrüßte die ersten ehrenamtlich engagierten Heinzelwerker, Wolf Meuche, Fritz Heide, Gottfried Sklorz und Walter Trede, die bereits ihre ersten Aufträge in Arbeit hatten.

Viele Fähigkeiten sind gefragt, um den Menschen zu helfen, die bedürftig oder auf Grund von Alter oder Behinderung zu kleineren Tätigkeiten selbst nicht mehr in der Lage sind. Zu den Arbeiten zählen zum Beispiel eine Glühbirne auswechseln oder ein Stuhlbein anleimen. Es gibt kleinere Näh- und Ausbesserungsarbeiten oder auch mal ein technisches Gerät zu erklären. Bei der Hilfe durch die Heinzelwerker fallen nur Materialkosten an, die von den Hilfesuchenden selbst zu zahlen sind. Die Arbeitsleistung erfolgt ehrenamtlich.

Das Heinzelwerker-Team freut sich auf viele Aufträge und hofft, dass Hilchenbacher Bürgerinnen und Bürger, die Hilfe benötigen, sich nicht scheuen. Die Auftragserteilung erfolgt im Rahmen der Initiative "Miteinander - Füreinander" über die Beauftrage für Bürgerschaftliches Engagement.

Ebenfalls freuen sich die „Heinzelwerker“ über Verstärkung. Welche Frau oder welcher Mann Lust hat, sich im neuen Projekt ehrenamtlich zu engagieren, ist herzlich willkommen!

Weitere Informationen