Seiteninhalt

Saubere Umwelt in Hilchenbach

Frühjahrsputz-Aktion 2015:
Fleißige Helfer beim Frühjahrsputz der Stadt Hilchenbach

Information vom 11. Juni 2015:
Rekordbeteiligung bei der Aktion „Frühjahrsputz“


Eine Müllmenge von 5,2 Tonnen Abfall und 28 Altreifen kamen durch das großartige ehrenamtliche Engagement in diesem Jahr beim „Frühjahrsputz“ zugunsten der Umwelt zusammen. Für achtlos Weggeworfenes bückten sich die fleißigen Sammlerinnen und Sammler in Wald und Flur viele Male, um für ein sauberes Stadtgebiet zu sorgen.

Insgesamt haben 29 Gruppen, bestehend aus Vereinen, Gemeinschaften, Parteien, Schulen oder Kindertagesstätten, und vier Einzelpersonen bei der Aktion mitgemacht und so einen neuen Teilnehmerrekord aufgestellt.

Erfreulich ist auch, dass die gesammelte Müllmenge erneut geschrumpft ist, im Vergleich zum Vorjahr um 1,1 Tonnen. „Schön, dass das Umweltbewusstsein weiter wächst“, stellte Gudrun Roth als städtische Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement und Organisatorin der Aktion erfreut fest. Ebenso verhielt es sich mit den Altreifen. Bei der diesjährigen Aktion wurden 28 und damit vier weniger als im Jahr zuvor gesammelt.

Viel Müll am Bachlauf der Ferndorf

Trotzdem gibt es noch Bereiche im Stadtgebiet, welche stark zugemüllt werden. Besonders im direkten Stadtgebiet, wo sich die Ferndorf hauptsächlich hinter Industriegebäuden versteckt, entfernten Mitglieder des Vereins für Fischerei und Gewässerschutz säckeweise Abfall aus dem Wasser und von den Uferböschungen. Beim zweiten Einsatz mit Unterstützung der Klasse 7a des Gymnasiums Stift Keppel wurden große Mengen von Müll auf der Strecke von Allenbach bis zum Bahnhof Hilchenbach aus dem Bachlauf geborgen. Darunter befanden sich unter anderem ein leeres Bierfass, ein Backblech, ein Puppenwagen und viele Plastikteile.

Mitgemacht beim "Frühjahrsputz 2015" haben das Gymnasium Stift Keppel, die Carl-Kraemer-Realschule, die Florenburg-Grundschule, die Offene Ganztagsschule der Grundschule Allenbach, die AWO-Kindertagesstätte Vormwald, die Ev. Kindertagesstätte „Die Arche“ in Allenbach unterstützt durch den 1. stellvertretenden Bürgermeister Klaus Stötzel, die Ev. Kindertagesstätte „Schlingeltreff“ in Hilchenbach, Bündnis 90/Die Grünen, die Jugendfeuerwehr Müsen, die Waldgenossenschaft Oberndorf, der Heimatverein Grund, das DRK Jugendrotkreuz Hilchenbach, der Heimatverein Ruckersfeld, die Treckerfreunde Müsen, das Bürgerforum Müsener für Müsen, die Angelfreunde Müsen, der CDU Stadtverband und Junge Union Hilchenbach, die Dorfgemeinschaft Oechelhausen, der Heimatverein Helberhausen-Oberndorf, der Kaninchenzuchtverein, der Heimatverein Vormwald mit tatkräftiger Unterstützung durch Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab, die Oberbachgruppe in Allenbach, der Verband der Reservisten, die Gruppe um Ortsheimatpfleger Dieter Runte aus Hadem, der SPD Ortsverein Hilchenbach, die Jugendfeuerwehr Hilchenbach, der Verein für Fischerei und Gewässerschutz, Elisabeth Beljatschitz, Andreas Saßmannshausen und Karl Reinke. Der Heimatverein Lützel schloss wie gewohnt das diesjährige Reinemachen der Landschaft am 25. April ab. Der Dahlbrucher Männerchor wird noch aktiv werden und die Holzbrücke am Bernhard-Weiss-Platz bei schönem Wetter reinigen und streichen.

Allen beteiligten Gruppen dankten Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab und Gudrun Roth, in Form einer Dankeschön-Urkunde und nach Möglichkeit auch persönlich, ganz herzlich für die Bereitschaft, sich für die Sauberkeit der eigenen Umwelt einzusetzen. Nicht zu vergessen ist der Dank an alle Engagierten, die sich über das ganze Jahr hinweg für ein sauberes Hilchenbach einsetzen. Beispielhaft zu nennen sind die Patinnen und Paten, die „ihren“ Platz in der Nachbarschaft rund um die Abfallsammelcontainer sauber halten.

Neben dem Dank an die Aktiven, gilt dieser auch dem Containerdienst R + B Entsorgung GmbH aus Netphen, der wieder die Abfallcontainer kostengünstig bereitstellte, und nicht zuletzt dem Kreis Siegen-Wittgenstein, der den "Frühjahrsputz" in Hilchenbach durch die kostenlose Annahme des gesammelten Abfalls auf seiner Deponie unterstützt.

Information der Kindertagesstätte "Die Arche" Allenbach:

Schon viele Jahre nehmen die angehenden Schulkinder mit ihren Erzieherinnen der Ev. Kindertagesstätte "Die Arche" Allenbach an der gemeinsamen Reinigungsaktion in der Stadt Hilchenbach teil. So auch in 2015.

Mit von der Partie war auch der 1. Stellvertretende Bürgermeister Klaus Stötzel. Die Kinder aus dem Kindergarten holte er mit seinem eigenen Traktor mit Anhänger ab und los ging die Aktion: Ausgerüstet mit Handschuhen, alter Kleidung und Müllsäcken durchforsteten die Kinder das Gebiet an der Ferndorf entlang unterhalb der L728 (Straße nach Herzhausen).
 
Mit den Worten der Kinder zu sprechen:
 
 „Warum werfen die Erwachsenen so viel weg? Die denken gar nicht an andere. Auch nicht an die Tiere, die sich an Scherben und scharfen Kanten verletzen können.“
 
Achtsam befreiten die kleinen und großen Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam viele Wiesen und Hänge rund um Allenbach und Hof Stöcken Weg von Abfall. Entlang der Ferndorf sammelten sie viel Müll auf.

Die Kinder waren sich einig und richteten einen Appell an die Erwachsenen: "Es wäre doch schon, wenn alle Erwachsenen etwas mehr Verantwortung tragen würden, um auch uns Kindern ein Vorbild zu sein."

Dem schließt sich die Redaktion an: So können die eigenen Kinder und auch noch zukünftige Generationen in einer gesunden, lebenswerten Umwelt aufwachsen und leben.