Seiteninhalt

Carl-Kraemer-Stiftung

Handeln im Sinne von Carl Kraemer

27 Jahre nach dem Tod von Carl Kraemer, genau am 20. Juni 1978 wurde in Bad Harzburg die "Stiftung Deutsches Tierschutzmuseum" zur Förderung des Tier- und Naturschutzes gegründet.

Am 19. Juli 1993 wurde der Name in Carl-Kraemer-Stiftung geändert. Sitz der Stiftung ist Hilchenbach.

Stiftungszweck ist die Pflege und Förderung von Bildung und Wissenschaft auf dem Gebiet des Tier- und Naturschutzes, Erhaltung und Pflege des Geburtshauses und der Gedenktafel Carl Kraemers in Hilchenbach, Bruchstraße 28, sowie die Pflege seines Grabes.

Das Geburtshaus musste im Jahre 2000  verkauft werden, um die Erhaltung zu gewährleisten. Dabei wurde die Denkmaleigenschaft grundbuchlich gesichert, um das Andenken an Carl Kraemer auch an dieser Stelle zu bewahren.

Kuratoriumsvorsitzende der gemeinnützigen Stiftung nach § 2 Absatz 1 des Stiftungsgesetzes NRW (StiftG NRW) ist die Hilchenbacher Bürgerin Annelie Homrighausen. Ansprechpartnerin für Stiftungsangelegeneheiten ist in erster Linie die Stadtverwaltung vertreten durch den Bürgermeister.

Spenden-Konto Nr. 12625, Stadtsparkasse Hilchenbach, BLZ 4651875.

Tierschutzpreis-Verleihung

Seit 1998 vergibt die Carl-Kraemer-Stiftung einen Tierschutzpreis. Seit 2003 wird dieser Geldpreis ergänzt um die Verleihung des Carl-Kraemer-Preises durch die Stadt Hilchenbach.

Die Preisträger werden vom Kuratorium der Carl-Kraemer-Stiftung ausgewählt. Die Stadt Hilchenbach hat für den Carl-Kraemer-Preis ein Vorschlagsrecht.

Der Preis ist eine bronzene Skulptur des Hilchenbacher Künstlers Rolf Stein. Sie ist angelehnt an das Stadtwappen. Der Wolf lehnt sich Schutz suchend an die Stadtmauer. Die Verleihung dieses symbolischen Preises wird unterstützt von der Stadtsparkasse Hilchenbach.

Umweltfonds für die Stadt Hilchenbach

Mit finanzieller Unterstützung der Carl-Kraemer-Stiftung hat die Stadt Hilchenbach einen Umweltfonds ins Leben gerufen. Im Sinne des Namensgebers der Stiftung und bekannten Sohnes unserer Stadt wird so seit 2006 die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger, umwelterhaltende und umweltverbessernde Projekte durchzuführen, anerkannt und finanziell gefördert. Für diesen Zweck stellt die Carl-Kraemer-Stiftung jährlich 2.000 Euro zur Verfügung.

Carl-Kraemer-Realschule Hilchenbach

Neben dem Stiftungszweck betrachtet es die Carl-Kraemer-Stiftung als besonderes Anliegen die Verbindung zur Carl-Kraemer-Grundschule in Berlin-Mitte aufrechtzuerhalten. Dieser besondere Kontakt besteht seit 23. Februar 2005 auch zu einer Hilchenbacher Schule, denn seit diesem Tag würdigt auch die Realschule Hilchenbach den Tierschutz und die bedeutende Persönlichkeit "Carl Kraemer" durch ihren Namen: Carl-Kraemer-Realschule.

Carl-Kraemer-Gedenkzimmer

Im Stadtmuseum können interessierte Besucher einen kleinen Eindruck vom Leben und Werk von Carl Kraemer gewinnen. Der Carl-Kraemer-Stiftung obliegt die Pflege des Gedenkzimmers in der Wilhelmsburg.

Weitere Informationen: