Seiteninhalt

Kreis Siegen-Wittgenstein

Deutsch lernen trotz Corona

47 Jugendliche nahmen an Sommerferien-Sprachkursen teil

„Ich finde es hier sehr gut und ich komme gerne in den Deutschkurs. Ich lerne hier sehr viel“ – das ist das Fazit von Dustum. Der 17-Jährige ist vor sieben Monaten nach Deutschland gekommen und konnte coronabedingt lange Zeit keine Schule besuchen. Jetzt hat er gemeinsam mit 46 anderen Jugendlichen an den „Sommerferien-Sprachkursen“ vom 29. Juni bis 16. Juli 2020 teilgenommen. Die Veranstaltung wurde bereits zum fünften Mal angeboten und vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein und der Volkshochschule Siegen-Wittgenstein (VHS) organisiert. Dieses Jahr fanden die Kurse in den Räumlichkeiten des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung des Kreises Siegen-Wittgenstein statt – selbstverständlich unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln.

Drei Wochen unterrichteten vier Dozenten die Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 25 Jahren in unterschiedlichen Sprachniveau-Kursen. Die verantwortliche Mitarbeiterin der VHS und Zweigstellenleiterin in Hilchenbach, Christiane Seus, erklärt das Ziel des Angebotes: „Die Jugendlichen lernen die deutsche Sprache als notwendige Bildungssprache und ‚vergessen‘ sie auch während der langen Sommerferienzeit nicht“.

Dabei geht es den Organisatoren aber keineswegs darum, dass die Jugendlichen ihre Herkunftssprachen verdrängen. Vielmehr soll eine Mehrsprachigkeit erreicht werden. Ich bin sehr froh, dass wir dieses Jahr die Sommerferiensprachkurse trotz verschärfter Bedingungen und einiger organisatorischer Hürden durchführen konnten“, unterstreicht Organisatorin Eva Gwozdz vom Kommunalen Integrationszentrum und führt weiter aus: „Die Jugendlichen haben mir gezeigt, dass sie sehr dankbar über die Möglichkeit sind, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Aufgrund der Corona-Pandemie ist das aktuell sonst sehr schwierig. Auch für die Gelegenheit soziale Kontakte trotz der Abstände zu knüpfen waren viele ebenfalls sehr dankbar.“

27.07.2020 
Quelle: Kreis Siegen-Wittgenstein