Seiteninhalt

Städtereisen mit dem Kinder- und Jugendbüro

Gedenkstättenfahrt nach Berlin

Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hilchenbach bietet in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring Siegen-Wittgenstein e. V. in den kommenden Osterferien eine 5-tägige Gedenkstättenfahrt nach Berlin unter dem Motto „Erinnern und Engagieren“ an. Vom 10. bis 14. April 2017 gibt es für junge, engagierte Leute zwischen 16 und 27 Jahren, die Kultur, Geschichte, Politik und Stadtleben erkunden wollen und Spaß an einer Gruppenreise haben, ein vielseitiges Programm.

Die Hauptstadt bietet viele Möglichkeiten, sich auf die geschichtlichen Spuren des Nationalsozialismus zu machen. Mit einem Guide, der die Jugendgruppe zu den Erinnerungsstätten begleitet und das Thema jugendgerecht aufarbeitet, werden verschiedene Orte der Erinnerung erkundet. Unter anderem geht es bei diesen Führungen auf verschiedene Streifzüge durch das Regierungsviertel und entlang der ehemaligen Mauer. Die Gruppe wird die Gedenkstätte zum Deutschen Widerstand und die Anne-Frank-Ausstellung besuchen. Außerdem lernt die Gruppe das Olympiastadion in Berlin von einer ganz anderen Seite kennen. Abends stehen gemeinsame Aktivitäten in der Metropole auf dem Programm, wie ein Besuch in einem Kabarett-Theater.

Die Bildungsreise wird mit Landesmitteln des Kinder- und Jugendförderplans NRW gefördert und ermöglicht mit einem günstigen Reisepreis von 50 Euro vielen jungen Leuten die Teilnahme. Damit soll das Interesse an politischer Beteiligung gestärkt, die Fähigkeit zu kritischer Beurteilung politischer Vorgänge und Konflikte gefördert werden.

Im Reisepreis von 50 Euro sind enthalten: Die Hin- und Rückreise mit der Deutschen Bahn, ein ÖPNV-Ticket für Berlin, vier Übernachtungen im Mehrbettzimmer im Meininger Hotel Mitte mit Frühstück sowie der Eintritt für die Gedenkstätten.

Anmeldungen sind ab sofort  bei Heike Kühn vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hilchenbach möglich.