Seiteninhalt

Abenteuerlust beim Bauspielplatz

Abenteuerlust beim Bauspielplatz in Hilchenbach

Gemeinsam mit vielen Mädchen und Jungen ist das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hilchenbach aufgebrochen, um sich auf eine siebentägige Reise in die versunkene Stadt Atlantis zu begeben. Mit an Bord waren neben den 20 ehrenamtlichen Teamerinnen und Teamern fast 110 Kinder im Alter zwischen sieben und 13 Jahren.


Mehr als 14 einzigartige Bauwerke wurden erschaffen und haben Atlantis in neuem Glanz erstrahlen lassen. Von einem versunkenden Schiff, über die Amethyst-Grotte bis hin zu einem Leuchtturm ist innerhalb weniger Tage eine kleine Unterwasserwelt entstanden. Die Architekten und Baumeister der Unterwasserstadt haben dabei so viel Holz verbraucht wie schon lange nicht mehr. Neben dem Bauen konnten die Kinder auch in der Kombüse und der Farbgrotte tätig werden, sodass keine Langeweile aufkam.


Das Highlight der Woche war die Platzübernachtung mit der Nachtwanderung und dem Ausklang des Tages am Lagerfeuer, sowie der Besuch im Freibad Hilchenbach und das Minigolfen. Bei dem tollen Abschlussfest konnten die entstandenen Bauwerke vorgestellt und gemeinsam der Livemusik von Thorsten Denker gelauscht werden.


Das Kinder- und Jugendbüro bedankt sich bei allen Förderern und Unterstützern, ohne die der Bauspielplatz nicht möglich wäre. Ein großes Dankeschön geht dabei vor allem an die Christian-Goswin-Stiftung, die die vergünstigte Teilnahme für die Kinder ermöglicht. Viel Applaus gilt dem ehrenamtlichen Team, die schon im Februar mit der Planung beginnen und in sieben Vorbereitungstreffen den Bauspielplatz organisieren.

Das Team freut sich schon auf das nächste Jahr und auf neue Abenteuer, wenn der Bauspielplatz in die 16. Runde geht.