Seiteninhalt

Ferienspiele 2015

Mit dem Nachtwächter im Stadtmuseum

Drei Kinder und ein Vater waren dem Angebot der Ferienspiele gefolgt und haben gemeinsam mit Nachtwächter Johann das Stadtmuseum besucht.

Das gesamte Museum bot der Gruppe nach kurzen einführenden Worten eine Menge an Informationen an. In Ruhe konnten die einzelnen Räume, mehrere Exponate und Erklärungen besichtigt werden, wobei Nachwächter Johann immer kurz die Zusammenhänge erläuterte.

Die Kinder hatten Zeit sich, das für sie Interessante anzuschauen und gemeinsam konnten Antworten auf Fragen gefunden werden. Weiterhin stellte Nachtwächter Johann den Kindern die Hilchenbacher Persönlichkeiten Carl Kraemer, Wilhelm Münker und Johann Heinrich Jung-Stilling vor und brachte sie ihnen näher.

Das Stadtmodell von 1776 verglich die Gruppe mit der heutigen Ansicht. Johann las einen Teil der Urkunde der Ersterwähnung Hilchenbachs vor. Die Arbeit der Bergleute und der Baujahrstein der Wilhelmsburg fanden bei den Kindern große Bewunderung. Hauberg, Gerberei und Wiesenbau waren ebenfalls Thema. Leder, Leim und Wasserwaage wurden näher betrachtet sowie auch die Sense mit Wetzsteinbehälter und die Kuhjoche mit Glocken.

Der Renner war natürlich das Hochrad oben unter dem Dach des Stadtmuseums. Alle Kinder fanden die Führung sehr gut und auch der Vater hatte hilfreich zur Seite gestanden. Es war eine gelungene Veranstaltung, die Nachtwächter Johann gerne bei Interesse wiederholen möchte. Eine Kontaktaufnahme ist über die Touristik-Information Hilchenbach möglich.

Nachtwächter Johann mit Kindern im Museum

Er ist in ganz Hilchenbach und auch darüber hinaus bekannt: Nachtwächter Johann. Seit Jahren dreht er in den Herbst- und Wintermonaten seine monatlichen Runden durch den historischen Stadtkern und zieht kleine und große Teilnehmer der Erlebnisführungen in seinen Bann.

Nun bietet er im Rahmen der Ferienspiele einen Ausflug in das Stadtmuseum Hilchenbach an.

Wat es dat da? Ka m´r dat bruche? – Unter diesem Motto will Johann den Kindern alte Geschichten erzählen und altes Wissen lebendig werden lassen.

Die kostenlose Veranstaltung findet am kommenden Montag, dem 29. Juni in der Zeit von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr in der Wilhelmsburg, Am Burgweiher 1, statt. Die Kinder sollten neun Jahre alt sein.

Es sind noch Plätze frei, deshalb steht einer spontanen Teilnahme nichts im Wege!