Seiteninhalt

Senioren-Service-Stelle

Nach dem ersten Sturz kommt die Verunsicherung - das muss nicht sein!

Neuer Kurs zur Sturzprophylaxe startet beim TuS Müsen im September

Die Hilchenbacher Veranstaltungsreihe „Sicherheit und Lebensfreude im Alter - Senioren machen sich schlau!“ hat im Müsener Bürgerhaus begonnen. Nach den Begrüßungsworten des Bürgermeisters Kyrillos Kaioglidis und der Seniorenbeauftragten der Stadt Hilchenbach, Gudrun Roth, folgte das aktuelle Thema zur Sturzprophylaxe. Wie können Stürze vermieden werden, Muskeln reaktivieren werden und Gelenke beweglich bleiben.

 „Wer schon einmal gestürzt ist, hat erhebliche Angst und ist verunsichert, dass es nochmals passieren kann“, meint der Referent Bernd Weiskirch, Seniorensicherheitsberater für die Polizei Siegen-Wittgenstein im Ehrenamt, der seit einigen Monaten in der Nachbargemeinde Erndtebrück, immer donnerstags einen Sturzprophylaxekurs durchführt.


Nach kurzer theoretischer Einführung in die Thematik ging, es im Bürgerhaus schnell zur Praxis über. Nach einer Aufwärmphase wendeten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den vier wichtigen Grundvoraussetzungen zu: Muskelaufbau, Balancetraining, Reaktionsübungen und Koordination ihrer Bewegung. Im Verlauf der Übungseinheit führen sie auch verschiedene Tests zur Bewertung ihres Sturzrisikos durch. Wie zum Beispiel dem Stehversuch nach Romberg und den „chair-rising“-Test, in dem es darum geht, in elf Sekunden fünfmal von einem Stuhl aufzustehen und sich wieder hinzusetzen, ohne die Arme zu Hilfe zu nehmen. Erstaunt zeigte sich Bernd Weiskirch darüber, dass alle Anwesenden die Tests recht gut absolvierten. Auch bei nachfolgender Übung zeigte er sich beeindruckt, dabei gehen die Teilnehmenden eine Acht und zeichnen gleichzeitig mit der erhobenen rechten Hand ihr Geburtsdatum. „Das schafft nicht jede junge Person“, ist sich der Referent sicher.


Immer wieder soll Wert auf die Tatsache gelegt werden, dass bei allen Bewegungsausführungen Freude vermittelt wird. „Dass Sport auch das seelische Wohlbefinden fördert“, ist Bernd Weiskirch ganz wichtig zu vermitteln. Damit man für den richtigen Halt auf zwei Beinen im Alter sorgt, solle man alle Übungen zweimal pro Woche zuhause durchführen, damit ein linear progressiver Zuwachs der vier Grundvoraussetzungen entsteht.

Die zunächst nicht beabsichtigte Konsequenz des Vortrags mit praktischen Übungen im Bürgerhaus war, dass die begeisterten Besucherinnen und Besucher sich auch einen Sturzprophylaxekurs in Hilchenbach wünschten.

Und so, nicht einmal 24 Stunden später, wurde aus dem Wunsch Wirklichkeit! Mit Unterstützung des TuS Müsen und des Engagements des Kursleiters wurde ein Sturzprophylaxekurs in der Vereinsturnhalle, Merklinghäuser Weg 3 in Müsen eingerichtet.

Ab dem 15. September, jeden Mittwochvormittag um 9.30 Uhr, findet nun das neue Kursangebot statt.

Weitere Informationen zum neuen Sturzprophylaxekurs erhalten Interessierte bei Kursleiter Bernd Weiskirch, Telefon 02733/6593.