Seiteninhalt

Beschäftigtenstatistik

Beschäftigten-Statistik

Merkmal

Beschäftigte, davon        
Stadt Hilchenbach insgesamt männlich weiblich deutsch ausländisch
zum Vergleich: 30.09.2008: 5.427 3.735 1.692 5.164 260
Insgesamt 5.287 3.460 1.827 5.062 225

Quelle: Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW, Stand: 11.08.2015, Stichtag: 31.12.2014

Statistik der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort nach ausgewählte Wirtschaftszweige (WZ 2008)

Stadt Hilchenbach
Stichtag: 31.12.2014

WZ 2008

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte

Insgesamt

5.287

A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei

*

C-F Produzierendes Gewerbe

3.572

C Verarbeitendes Gewerbe

3.360

F Baugewerbe

212

G-H Handel, Verkehr und Gastgewerbe

421

G Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen

237

H Verkehr und Lagerei

69

I Gastgewerbe

115

A, J-N Land- und Forstwirtschaft, Fischerei, Dienstleistung

279

J Information und Kommunikation

*

K Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen

*

L Grundstücks- und Wohnungswesen

*

M Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen

70

N Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen

*

O-T sonstige Dienstleistung

1.015

O Öffentliche Verwaltung, Verteidigung; Sozialversicherung

*

P Erziehung und Unterricht

124

Q Gesundheits- und Sozialwesen

625

R Kunst, Unterhaltung und Erholung

*

S Erbringung von sonstigen Dienstleistungen

34

T Private Haushalte

5

nachrichtlich (städtische Angaben):  
Vollzeit

4.367

Teilzeit

920

Auszubildende

420


Statistik der Bundesagentur für Arbeit
Arbeitsmarkt in Zahlen, Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort nach ausgewählte Wirtschaftszweige (WZ 2008), Nürnberg, August 2015

*) Aus Datenschutzgründen und Gründen der statistischen Geheimhaltung werden Zahlenwerte von 1 oder 2 und Daten, aus denen rechnerisch auf einen solchen Zahlenwert geschlossen werden kann, anonymisiert. Gleiches gilt, wenn eine Region oder ein Wirtschaftszweig 1 oder 2 Betriebe aufweist oder einer der Betriebe einen so hohen Beschäftigtenanteil auf sich vereint, dass die Beschäftigtenzahl praktisch eine Einzelangabe über diesen Betrieb darstellt (Dominanzfall).