Seiteninhalt

Corona-Virus und Auswirkungen auf die Stadtverwaltung

Information vom 17. März 2020

Rathaus Hilchenbach geschlossen

Ab dem 17. März sind das Rathaus und alle dienstlichen Nebenstellen bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. In wichtigen, unaufschiebbaren Angelegenheiten besteht jedoch die Möglichkeit, telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit den Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern zwecks Terminvereinbarung aufzunehmen.   

Diese Maßnahme ist erforderlich, um die rasante Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen sowie den Dienstbetrieb der Stadtverwaltung aufrechtzuerhalten und zu sichern. Die Verwaltung ist unter der Telefonnummer 02733 / 288-0 zu erreichen. Hinweise zu den einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern befinden sich auf unserer Homepage in der Rubrik Bürgerservice-Rathaus-Politik/Behördenwegweiser.

Dort sind neben dem Stichwortverzeichnis auch die entsprechenden E-Mail-Adressen und Durchwahlen zu den Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern zu finden. Zahlreiche Formulare und andere Online-Service sind unter Rubrik Bürgerservice-Rathaus-Politik/Formulare verfügbar.

Wir bitten Sie um Verständnis für diese massive Einschränkung des Besucherverkehrs, die auch aufgrund der Einschätzung des Robert-Koch-Institutes erfolgt.

Allgemein gilt der Grundsatz, dass jeder für sich abwägen sollte, welche Maßnahmen er ergreifen kann, um die rasante Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen und sich entsprechend zu verhalten.

Solidarität ist untereinander in diesen Tagen gefragt, gerade mit älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern,  mit dem Ziel sich gegenseitig zu unterstützen und zu helfen ohne einander zu gefährden (nachbarschaftliches Engagement). Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses stehen telefonisch oder per Email gern zur Verfügung.

Information vom 16. März 2020

Einige Dienststellen der Stadtverwaltung geschlossen; Ausfall von Angeboten

Infolge der weiterhin bestehenden Situation, dass die Verbreitung des Corona-Virus durch Vermeidung sozialer Kontakte verringert werden soll, hat sich die Stadtverwaltung zu weiteren Maßnahmen entschlossen. Diese folgen den Empfehlungen und Anweisungen des Kreises Siegen-Wittgenstein.

Die Wilhelmsburg mit ihren Einrichtungen Stadtarchiv, Stadtbücherei und Stadtmuseum sowie die Jugendzentren in Dahlbruch und Hilchenbach bleiben bis auf weiteres geschlossen. Dies gilt auch für die Geschäftsstelle des Gebrüder-Busch-Kreises in Dahlbruch, der zuvor bereits alle seine Veranstaltungen abgesagt hatte.

MOMUs Musikschule Hilchenbach hat bereits von sich aus, auf die Durchführung von Kursen und Veranstaltungen verzichtet.

Den ehrenamtlich getragenen Museen empfiehlt die Stadtverwaltung dringend, ebenfalls bis auf weiteres zu schließen. Betroffen davon sind im Stadtgebiet das Internatsmuseum Stift Keppel, die Jung-Stilling-Stube in Grund, das Landwirtschaftsmuseum in Hadem und das Stahlbergmuseum in Müsen.

Zur Vermeidung einer weiteren Verbreitung des Corona-Virus und zur Sicherung der Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs bei der Stadtverwaltung Hilchenbach hatte Bürgermeister Holger Menzel bereits am Freitag empfohlen, auf das persönliche Erscheinen im Rathaus und in den weiteren Dienststellen der Stadtverwaltung zu verzichten. Dies gilt auch für die Angelegenheiten, in denen die Stadt Hilchenbach Bürgerinnen und Bürger zuvor gebeten hatte, das Rathaus aufzusuchen, um zum Beispiel Ausweise erneuern zu lassen. Hierbei werden die Bürger gebeten, zu prüfen, wie dringend solche Angelegenheiten sind und zunächst telefonisch Rücksprache mit den jeweiligen Dienststellen zum weiteren Vorgehen zu halten.

Bei äußerst dringenden Anliegen kann das Rathaus weiterhin aufgesucht werden. Die Dienststellen der Stadt Hilchenbach bleiben bis auf weiteres geöffnet. Die Beschäftigten sind telefonisch oder per E-Mail zu erreichen.

Das wichtigste Anliegen ist es, die Bürgerinnen und Bürger ebenso wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv vor einer weiteren Ausbreitung des Virus zu schützen. Daher bittet die Stadt Hilchenbach die Bevölkerung auch nochmals dringend darum, Regeln zur Hygiene, zum Vermeiden von sozialen Kontakten und zum Abstand halten bei notwendigen persönlichen Gesprächen von mindestens 2 Metern einzuhalten. Insbesondere die Risikogruppen sind angehalten, besonders vorsichtig zu handeln.

Information vom 13. März 2020

Eingeschränkter Dienstbetrieb der Stadtverwaltung

Zur Vermeidung einer weiteren Verbreitung des Corona-Virus und zur Sicherung der Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs bei der Stadtverwaltung Hilchenbach empfiehlt Bürgermeister Holger Menzel, auf das persönliche Erscheinen im Rathaus und in den weiteren Dienststellen der Stadtverwaltung zu verzichten. Bei äußerst dringenden Anliegen kann das Rathaus weiterhin aufgesucht werden.

Die Dienststellen der Stadt Hilchenbach bleiben bis auf weiteres geöffnet. Die Beschäftigten sind telefonisch oder per Email zu erreichen.

Das wichtigste Anliegen ist es, die Bürgerinnen und Bürger ebenso wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv vor einer weiteren Ausbreitung des Virus zu schützen.