Seiteninhalt

Kultureller Marktplatz - das Stadtentwicklungsprojekt: Sponsoring

2 Millionen Euro als persönliche Spende von Dr. Heinrich Weiss für das Kultur-, Sport- und Freizeitzentrum in Dahlbruch  

Wie in zwei persönlichen Vorgesprächen abgestimmt, hat Bürgermeister Holger Menzel den Rat der Stadt Hilchenbach in seiner Sitzung am 28. Juni 2017 über mehrere herausragende Sponsoring-Aktivitäten von Dr. Heinrich Weiss, dem Vorsitzenden des Gesellschafterausschusses der SMS group, und der SMS Siemag informiert.

Heinrich Weiss ist es nach eigener Aussage anlässlich seines 75. Geburtstages am 5. Juni 2017 ein Herzenswunsch, der Stadt Hilchenbach persönlich für die erfolgreichen Jahre in seiner Heimatstadt und die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadtverwaltung und der SMS group zu danken. Aus diesem Anlass möchte er ein Projekt, das dauerhaft mit dem Familiennamen Weiss in Verbindung steht, fördern.

2 Millionen Euro für Kultur-, Sport- und Freizeitzentrums am Bernhard-Weiss-Platz

Schnell waren sich Bürgermeister Holger Menzel und der in Dahlbruch aufgewachsene „Chef“ seiner dort ansässigen Firma SMS Siemag einig, die bereits geplante Baumaßnahme zum Erhalt und zur Attraktivitätssteigerung des Kultur-, Sport- und Freizeitzentrums am Bernhard-Weiss-Platz zu bedenken. Heinrich Weiss sagte zu, für die Verwirklichung des Projektes „Kultureller Marktplatz“ 2 Millionen Euro zu spenden.

Bürgermeister Holger Menzel: „Ich war angesichts der Höhe dieses Sponsorings zunächst sprachlos. Kurz danach habe ich Heinrich Weiss meinen herzlichen Dank im Namen aller Hilchenbacherinnen und Hilchenbacher ausgesprochen, denn durch diese Zusage ist die Finanzierung des für unsere Stadt wegweisenden Zukunftsprojektes bereits zum jetzigen Zeitpunkt als gesichert anzusehen.“

Im Rat der Stadt Hilchenbach machte Holger Menzel außerdem deutlich: „Immer wieder aufkommende Bedenken hinsichtlich der Finanzierbarkeit des gesamten Projektes, das rund 7 Millionen Euro kosten wird, sollten damit endlich der Vergangenheit angehören. Zusätzlich erhält die Stadt Hilchenbach den Spielraum für weitere notwendige Investitionen im Stadtgebiet.“

Auch die zur Finanzierung angestrebte weitere Landesförderung ‑ nach der 2016 erhaltenen ersten Rate von 1,3 Millionen Euro ‑ für die Maßnahme „Kultureller Marktplatz“ hat in den vergangenen Wochen Fortschritte gemacht. Den Förderantrag hat die Stadt Hilchenbach mit der vom Architekten Reinhard Angelis vorgeschlagenen Änderung der Reihenfolge der Bauabschnitte für das Jahr 2018 bei der Bezirksregierung eingereicht.

Sehr erfreut und dankbar hat auch der Bürgerverein Hilchenbach e. V. die herausragende Spendenzusage von Heinrich Weiss aufgenommen. Für den zur Unterstützung des Projektes „Kultureller Marktplatz“ gegründeten Verein ist mit den 2 Millionen Euro das erhoffte Sponsorengeld von rund eine Millionen Euro bereits deutlich übertroffen. Wichtig ist aus Sicht des Vereins, diesen „Überschuss“ nicht für zusätzliche Maßnahmen vorzusehen, sondern in erster Linie die abgestimmte Planung so schnell wie möglich zu verwirklichen.

Übrigens: Passend zum Sponsoring hat der Rat der Stadt Hilchenbach einstimmig auch offiziell den Bernhard-Weiss-Platz in die richtige Schreibweise mit „ss“ statt „ß“, wie noch Anfang der 80iger Jahre beschlossen, umbenannt.

Unterstützung der Schulen und des Ökumenischen Tisches durch die SMS group

Neben der herausragenden persönlichen Spende von Heinrich Weiss hatte Bürgermeister Holger Menzel zwei weitere sehr gute Nachrichten im Rat der Stadt Hilchenbach zu verkünden, denn auch die SMS group setzt sich als Firma intensiv dafür ein, wichtige Angebote in Hilchenbach zu unterstützen:

So stellt die SMS Siemag zahlreiche IT-Hardware für die Hilchenbacher Schulen zur Verfügung; im Einzelnen:

10 PC für die Florenburg-Grundschule Hilchenbach
15 Laptops für die Stahlberg-Grundschule Müsen
25 PC/Workstations für die Carl-Kraemer-Realschule
40 TFT-Monitore (Größe 19“) für verschiedene Schulen

Die Geräte sind zwar gebraucht, aber hochwertig und für die Schulen sehr gut geeignet. Aus Datenschutzgründen und wegen der technischen Beschaffenheit der Rechner und Laptops werden in diese Hardware sogar noch neue Festplatten und teilweise neue Grafikkarten eingebaut.

Mit dieser Spende leistet die SMS Siemag einen bedeutenden Beitrag zur Ausstattung der städtischen Schulen und ermöglicht zeitgemäße Bildungs- und Unterrichtsangebote.

Vielen Dank! 

Nicht zuletzt stellt die SMS group Räumlichkeiten für den Hilchenbacher Ökumenischen Tisch bereit. In Zukunft kann das Gebäude in der Wiesenstraße 6 in Dahlbruch, der ehemalige Laden der Wilhelm Neus KG, für die Verteilung von kostenlosen Lebensmitteln an Bedürftige genutzt werden. Aufgrund der noch anstehenden Renovierungsarbeiten erfolgt der Bezug voraussichtlich im Herbst 2017. Vereinbarungsgemäß soll für die Nutzung der Räumlichkeiten keine Miete erhoben werden. Möglicherweise sind Mietnebenkosten zu übernehmen. Durch die Bereitstellung stehen dem Ökumenischen Tisch dauerhaft geeignete Räumlichkeiten zur Fortführung seines Hilfsangebotes zur Verfügung.

Auch hierfür: Vielen Dank!

Die Gespräche von Heinrich Weiss und Bürgermeister Holger Menzel dienten auch dazu, sich über allgemeine Themen, die Wirtschaftssituation und die Zusammenarbeit zwischen SMS group und Stadt Hilchenbach auszutauschen. Letztgenannte soll nach dem Wunsch der beiden Herren in der bewährten, sehr guten Art und Weise fortgeführt werden.