Seiteninhalt

Bürgerverein Hilchenbach e.V.

Volksbank in Südwestfalen eG spendet 15.000 Euro für das Projekt "Kultureller Marktplatz"

Bereits im Jahr 2014 hatte Vorstandsmitglied Norbert Kaufmann, seinerzeit noch für die Volksbank Siegerland eG, Hans-Peter Hasenstab, seinerzeit noch Bürgermeister der Stadt Hilchenbach, zugesagt, die Verwirklichung des Projektes „Kultureller Marktplatz“ in Dahlbruch finanziell zu unterstützen.

Zwei Männer – ein Wort: Etwa 4 Jahre nach dieser mündlichen Zusage wird der Startschuss für die Baumaßnahme zum Erhalt und zur Attraktivitätssteigerung des Kultur-, Sport- und Freizeitzentrums am Bernhard-Weiss-Platz aufgrund des vor kurzem eingegangenen zweiten Förderbescheides der Bezirksregierung Arnsberg über rund 2,3 Millionen Euro konkreter. Der richtige Zeitpunkt für Norbert Kaufmann, um nun für die Volksbank in Südwestfalen eG seine Spendenzusage einzulösen. Einen symbolischen Scheck in Höhe von 15.000 Euro übergab er vor Ort in Dahlbruch an den Bürgerverein Hilchenbach e. V.

„Ich freue mich persönlich sehr, Ihnen heute den Scheck der Volksbank überreichen zu können. Die Umsetzung des Projekts Kultureller Marktplatz stellt für das Kultur-, Sport- und Freizeitzentrum am Bernhard-Weiss-Platz eine für alle Bürger sichtbare Aufwertung dar. Getreu dem genossenschaftlichen Motto „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele“ möchten auch wir einen Beitrag bei der Umsetzung leisten“, sagte Volksbank-Vorstandssprecher Norbert Kaufmann.

Gerne nahm Hans-Peter Hasenstab die Volksbank-Spende in seiner jetzigen Funktion als Vorsitzender des für die Stadtentwicklung in Hilchenbach engagierten Vereins zusammen mit den weiteren Vorstandsmitgliedern Dr. Jochen Dietrich, Hans-Jürgen Klein und Carina Schellenberg entgegen und bedankte sich: „Wir freuen uns, dass die Volksbank mit ihrer finanziellen Unterstützung unserem Projekt Kultureller Marktplatz einen neuen Schub gibt. Norbert Kaufmann danke ich persönlich für die Geduld und das Bereithalten der zugesagten Spende in den vergangenen vier Jahren.“ Zum lang herbeigesehnten Start der Baumaßnahme merkte der Vorsitzende an „Was lange währt, wird hoffentlich endlich gut“ und sprach damit sicherlich vielen Vereinsmitgliedern und anderen für das Projekt engagierten Menschen, Vereinen, Institutionen und Sponsoren aus dem Herzen.

Norbert Kaufmann blickte ebenfalls in die Zukunft, als er betonte, dass sich sein Institut auch nach der Fusion zur Volksbank in Südwestfalen eG weiter für Hilchenbach engagieren wird: „Auch 2019 werden wir die Arbeit des Bürgervereins für die Stadtentwicklung wieder finanziell unterstützen.“

Alle Beteiligten würden sich freuen, wenn die nächste Spendenübergabe dann auf einer Baustelle in der Dahlbrucher Ortsmitte erfolgen könnte, denn dies wäre ein gutes Zeichen für den Fortschritt beim Projekt „Kultureller Marktplatz“.