Seiteninhalt

Breitband-Anbindung als wichtige Infrastruktur

Weitere Haushalte können in Hilchenbach jetzt schneller surfen

Mehr Tempo auf der Datenautobahn im Stadtgebiet von Hilchenbach: Dafür hat die Deutsche Telekom AG 31 Kabelverzweiger, sogenannte KVZ’s, umgerüstet und mit modernster Technik ausgestattet. Hierfür wurden etwa elf Kilometer Glasfaser verlegt. Das neue Glasfaser-Netz ermöglicht das gleichzeitige Telefonieren, Surfen und Fernsehen. Das immer beliebter werdende Streaming von Musik und Videos oder das Speichern auf der Cloud wird bequemer. Von den neuen Vorteilen können etwa 4.300 Haushalte in Hilchenbach und in den Stadtteilen Allenbach, Dahlbruch, Hadem, Müsen und Vormwald profitieren. Es stehen bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) zur Verfügung.

„Die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger an ihren Internet-Anschluss steigen ständig. Bandbreite ist heute so wichtig wie Gas, Wasser und Strom.“, sagt Holger Menzel, Bürgermeister von Hilchenbach. „Deshalb freuen wir uns, dass Hilchenbach jetzt vom Ausbau-Programm der Deutschen Telekom profitiert. So sichert sich unsere Stadt einen digitalen Standortvorteil und wird als Wohn- und Arbeitsplatz noch attraktiver.“

Ralf Engstfeld, Regionalmanager der Deutschen Telekom, bestätigt: „Ab sofort können alle die schnellen Internetanschlüsse online, telefonisch oder im Fachhandel buchen.“ und ergänzt: „Eine moderne Infrastruktur ist ein digitaler Standortvorteil – für jeden Haushalt, jede Immobilie und die gesamte Stadt.“

Wie der Stadt Hilchenbach durch das Unternehmen mitgeteilt wurde, sollen in den nächsten Jahren weitere Entwicklungsschritte vorgenommen werden. So könnten zukünftig bis zu 250 Mbit/s erreicht werden.