Seiteninhalt

Dorfentwicklung in Grund

Neugestaltung der Ortsmitte von Grund

Ein guter Grund zum Feiern – Grünger Dorfplatzfest am 30. September und 1. Oktober 2017

Die Fertigstellung des kleinen, aber feinen Dorfplatzes in der Ortsmitte von Grund geht zwar bereits zurück bis November 2016 (siehe unten), aber eine wirkliche Einweihung hat es bis heute noch nicht gegeben. Dies soll nun nachgeholt werden.

Daher lädt der Heimatverein Grund am 30. September und 1. Oktober zum „Dorfplatzfest“ ein. Unter dem Motto „Krach am Bach“ werden die Feierlichkeiten am Samstagabend im großen Zelt auf dem Dorfplatz mit einer Tanzparty eingeläutet. Beginn ist um 19:00 Uhr.

Am Sonntag, dem 1. Oktober, findet um 10:00 Uhr ein Gottesdienst statt. Die Predigt hält Günter Schenk. Für die musikalische Begleitung sorgt der CVJM-Posaunenchor. Im Anschluss an den Gottesdienst spielt der Musikverein Müsen ab 11:30 Uhr zum Frühschoppen auf.

An beiden Tagen ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. So steht am Samstagabend Feines vom Grill und am Sonntagmittag Leckeres aus der Feldküche der Löschgruppe Grund der Freiwilligen Feuerwehr auf dem Speiseplan. Am Nachmittag bietet der Heimatverein Grund Waffeln vom Holzofen zum Kaffee-Trinken an.

Die Neugestaltung des Dorfplatzes in Grund war Teil des großen Entwicklungskonzeptes für die Stadt Hilchenbach und ihre Dörfer. Durch die Bereitstellung von 20.000 Euro aus dem städtischen Haushalt konnte der Heimatverein ergänzt durch Eigenleistungen der Dorfgemeinschaft das Projekt verwirklichen. Entstanden ist so aus einer asphaltierten Parkplatzfläche ein attraktiver Dorfmittelpunkt für Jung und Alt. Neben der Pflasterung bietet der Dorfplatz nun eine gemütliche Sitzgruppe und eine historische Tränke, das auch Kinder gerne als Wasserspiel nutzen können. 

Die Dorfgemeinschaft Grund, vertreten durch den Heimatverein, möchte sich mit dem Dorfplatzfest bei den Verantwortlichen der Stadt Hilchenbach sowie Bürgermeister Holger Menzel bedanken. Zu den beiden Festtagen lädt sie alle Interessierten und Freunde des Jung-Stilling-Dorfes herzlich ein. 

Dezember 2016: Dorfplatz neu mit Pflaster gestaltet!

Der nächste Schritt zu einer attraktiven Dorfmitte ist der Grunder Dorfgemeinschaft Ende 2016 gelungen: Die Pflasterung rund um das Dorfgemeinschaftshaus!

Die zuvor asphaltierte Fläche ansehnlich zu gestalten und damit auch optisch vom Straßenbereich deutlich abzutrennen, war eines der Ziele, die sich die Grunder im Rahmen ihrer Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ selbst gesetzt hatten. Außerdem gehört die Neugestaltung der Ortsmitte zu den wesentlichen Projekten, die unter großer Beteiligung der Bevölkerung für das Dorfentwicklungskonzept „Stadt Hilchenbach und ihre Dörfer“ erarbeitet wurden.

Michael Stötzel betonte als Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehrsplanung daher auch, wie wichtig dieser Schritt ist: „Wir legen in unserem Ausschuss großen Wert darauf, dass nicht nur das große Leitprojekt ‚Kultureller Marktplatz‘ aus dem Dorfentwicklungskonzept umgesetzt wird, sondern auch kleinere Maßnahmen verwirklicht werden. Daher haben wir uns einstimmig dafür ausgesprochen, die Dorfplatzgestaltung in Grund finanziell zu unterstützen.“

Ortsvorsteher Martin Born, Bürgermeister Holger Menzel und Michael Stötzel als Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschuss verglichen bei der Vorstellung die ursprüngliche Planung für die Neugestaltung der Dorfmitte mit den bisher schon umgesetzten Maßnahmen.

20.000 Euro hat der Heimatverein Grund als Zuschuss der Stadt Hilchenbach für den neuen Dorfplatz erhalten. Geld, dass gut angelegt ist, wie Bürgermeister Holger Menzel betonte: „In Grund ist die Bevölkerung sehr engagiert und daher ist uns wichtig, diesen Einsatz zur Attraktivitätssteigerung unserer Stadt zu unterstützen.“ Konkret konnte Ortsvorsteher Martin Born ergänzen, dass die Pflasterung des Dorfplatzes einschließlich des Stellplatzes für das E-Dorfauto auf rund 1.000 qm durch einen ortsansässigen Bauunternehmer dank der Unterstützung durch Mitglieder der Dorfgemeinschaft in nur zwei Wochen erfolgt ist: „Und wir haben bewusst sogar noch etwas Geld gespart. Von den 20.000 Euro stehen uns noch 3.000 Euro zur Verfügung. Davon wollen wir 2017 eine neue Sitzgelegenheit für den Dorfplatz anschaffen und ein Wasserspiel in Form einer traditionellen Vieh-Tränke errichten, so dass auch die Kinder hier eine weitere interessante Anlaufstelle vorfinden.“

Das Ziel des Dorfentwicklungskonzepts, ihre Dorfmitte als belebten Treffpunkt zu gestalten, behalten die Grunder also weiter im Blick und haben es genau genommen nie aus den Augen verloren. Denn unabhängig vom Pflaster-Projekt haben sie schon zuvor einige Bestandteile der Planung selbst in die Tat umgesetzt. Die TG Grund hat zum Beispiel den Maschendrahtzaun zwischen Turnhalle und Spielplatz entfernt, was nicht nur viel besser aussieht, sondern auch die gemeinsame Nutzung der Flächen ermöglicht. Die Dorfjugend hat eine Holzhütte aufgestellt, die für sie und viele andere Einheimische Treffpunkt ist, aber auch von Wanderern zur Rast genutzt werden kann. Zwischenzeitlich wurden auch die unansehnlichen Wertstoffcontainer beim Dorfgemeinschaftshaus entfernt. Und nicht zuletzt soll sogar das geplante Beachvolleyball-Feld Wirklichkeit werden. Dieses wird aber nicht in der Dorfmitte entstehen, sondern von einer engagierten Privatperson auf eigenem Gelände umgesetzt.

Schritt für Schritt entsteht so eine attraktive Dorfmitte für die einheimische Bevölkerung und für Gäste des bekannten Hilchenbacher Dorfes, auch wenn aus finanziellen Gründen nicht alle Maßnahmen wie geplant umgesetzt werden konnten.

Übrigens: Seine erste Bewährungsprobe als Treffpunkt und Veranstaltungsort hat der neue Dorfplatz beim Weihnachtsmarkt 2016 bereits bestanden.