Seiteninhalt

Kultureller Marktplatz - das Stadtentwicklungsprojekt!

Hilchenbachs Zukunft: „Kultureller Marktplatz“

Große Vorfreude auf ein neu gestaltetes, modernes und attraktives Kultur-, Sport- und Freizeitzentrum und einen „Platz voll Leben“

Sport treiben, schwimmen, Kino für die Sinne erleben, im Theater lachen und weinen, schlemmen in einer abwechslungsreichen Gastronomie, älteren und jüngeren Menschen begegnen, Integration leben, Babys stillen, spielen und toben, sich mit Freundinnen und Freunden treffen, kurz: einfach täglich Gewöhnliches und Ungewöhnliches erleben, auf vielfältige Art und Weise gemeinsam Spaß haben und genießen! ‑ das kann man an vielen Orten Deutschlands, aber wohl nirgendwo „all inklusive“ an einem Standort so wie im Hilchenbacher Stadtteil Dahlbruch rund um den Bernhard-Weiss-Platz.

Diesen außergewöhnlichen „Platz voll Leben“ und die dazugehörigen Gebäudebereiche des einzigartigen Kultur-, Sport- und Freizeitzentrums möchte die Stadt Hilchenbach mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen, von Sponsoren und nicht zuletzt vieler engagierter Menschen erhalten, erweitern und für die Zukunft attraktiv neu gestalten! Dafür sind über fünf Jahre Investitionen von insgesamt rund 7 Millionen Euro vorgesehen.

Was möchte die Stadt Hilchenbach erreichen?

Ziel der zeitgemäßen Gestaltung der vorhandenen Räumlichkeiten aus den 60iger Jahren ist, die Dahlbrucher Ortsmitte für die Bevölkerung Hilchenbachs und der Umgebung sowie für Touristen zu einem Anziehungspunkt in Südwestfalen weiterzuentwickeln.

„Ein Genuss für alle Sinne“ – dieses Angebot macht (nur) Hilchenbach!

Entstehen wird ein modernes Zentrum mit vielfältigen Angeboten aus den Bereichen Kultur (mit den Schwerpunkten Kino und Theater), Bildung, Integration, Soziales und Sport (mit Hallenbad und Sporthalle), das auch unterschiedlichsten bürgerschaftlichen Aktivitäten, insbesondere Vereinen, Raum zur Entfaltung gibt und durch eine passende, belebende Gastronomie abgerundet wird.

Wie geht es weiter und wann geht es richtig los?

Bis Mitte des Jahres 2017 soll die Erarbeitung des Bauantrages durch das als Wettbewerbssieger beauftragte Architekturbüro Reinhard Angelis aus Köln erfolgen. Nach der Baugenehmigung erfolgt die Ausschreibung und Vergabe der Leistungen. Mit einem Baubeginn, also dem Zeitpunkt, „wenn der erste Bagger vorfährt“, ist frühestens im Spätherbst 2017 zu rechnen.Die Umsetzung erfolgt in mehreren Bauabschnitten, die möglichst nahtlos ineinander übergehen sollen. Als Bauzeit sind bis zu vier Jahren vorgesehen, so dass 2020 das neu gestaltete moderne Kultur-, Sport- und Freizeitzentrum in Dahlbruch vollständig genutzt werden kann.

Vor-Freuen Sie sich auf einen „Platz voll Leben“ in Hilchenbach!

Und schauen Sie gerne jetzt schon mal ab und an vorbei: Es lohnt sich!

Weitere Informationen: