Seiteninhalt

Kultureller Marktplatz - das Stadtentwicklungsprojekt!

Kultureller Marktplatz: Was ist konkret geplant?

Das Wichtigste beim Projekt „Kultureller Marktplatz“ ist und bleibt für die Stadt Hilchenbach der Mensch. Daher werden am Bernhard-Weiss-Platz alle Menschen, unabhängig von ihrem Alter, ihrer Herkunft oder…, einen Treffpunkt vorfinden, der zu besonderen Erlebnissen und zur Begegnung mit anderen Menschen einlädt – wie auf einem Marktplatz, daher der zweite Teil des Projekt-Namens. Übrigens: Der Zusatz „Kultureller“ steht für die Vielfalt der Angebote in der Dahlbrucher Ortsmitte und beschreibt das Zusammentreffen von sehr hochwertiger, professionell ausgeübter Kultur mit der alltäglichen Kultur des menschlichen Zusammen-Lebens, die im weitesten Sinne auch alle Arten der Sport- und Freizeitgestaltung umfasst.

Konkret sieht das Projekt „Kultureller Marktplatz“ in erster Linie den Umbau und die Erweiterung des Gebäudekomplexes am Bernhard-Weiss-Platz vor. Dies soll bedarfs- und funktionsgerecht erfolgen, so dass geeignete Räumlichkeiten für die verschiedenen Einrichtungen und Angebote, für Vereine, andere Nutzergruppen und die Bevölkerung Hilchenbachs sowie einen Gastronomiebetrieb entstehen. Ganz wichtig ist, einen Zugang zu allen Angeboten barrierefrei für Menschen mit Handicap und auch ältere Menschen zu schaffen. Dazu gehören Aufzüge, aber auch Maßnahmen für beim Sehen und Hören eingeschränkte Personen, so dass auch diese kulturelle Angebote möglichst gut genießen können.

Im Ergebnis soll ein modernes Kultur-, Sport- und Freizeitzentrum entstehen, das, einfach ausgedrückt, attraktiv für alle Menschen ist.

Dazu wird der Gebäudebereich mit der jetzigen Sporthalle abgerissen und als sogenanntes „Haus der Alltagskultur“ neu gebaut. In der zukünftig modern ausgestatteten Mehrzweckhalle im Obergeschoss werden die zahlreichen Vereine und Gruppen weiterhin sportlich aktiv sein. Neue Räume im Erdgeschoss bieten Platz für Jugendcafé, Stillcafé und das 2016 mit dem dritten Platz beim Zukunftspreis Siegen-Wittgenstein ausgezeichnete Café International, für die Jugendkunstschule, die Volkshochschule, die Musikschule und so weiter. Die multifunktionalen Räumlichkeiten stehen auch Vereinen offen und „last, but not least“ sollen auch (Jugend-)Bands, Musikgruppen und Chöre hier proben können, um dann zum Beispiel im Gebrüder-Busch-Theater nebenan aufzutreten.

Dort steht bisher ein großer, wunderschöner Saal zur Verfügung. Ein zweiter, etwas kleinerer wird nun neu gebaut. Mindestens verdoppeln werden sich damit die Chancen, Veranstaltungen aller Art durchzuführen. Konzerte, Theateraufführungen bis hin zu Firmenevents finden in Sälen statt, die einen unvergleichlichen Charme und eine moderne technische Ausstattung bieten. Auch das Viktoria-Filmtheater erhält ganz neue Möglichkeiten, denn neben anspruchsvollem Programmkino kann der „Blockbuster“ gezeigt werden – und das ganze sogar gleichzeitig.

Wer profitiert davon am meisten? Ganz einfach: Das Publikum!

Die Auswahl an Angeboten und damit die Attraktivität, einen Tag oder Abend in Dahlbruch zu verbringen, werden deutlich steigen, denn Hilchenbach bietet am „Kulturellen Marktplatz“ in näherer Zukunft – wie zu Beginn erwähnt ‑ alles inklusive!

Prunkstück der neuen Möglichkeiten wird der Anbau eines neuen großen Foyers. Dieses bietet über Aufzüge nicht nur Barrierefreiheit, sondern auch flexible Nutzungsmöglichkeiten; und es verbindet die verschiedenen Gebäudeteile auf einfache Art und Weise. Hiervon profitiert auch das Hallenbad, das bereits weitgehend modern ausgestattet ist. Sinnbildlich steht das Foyer damit für die gewünschte Verbindung und Begegnung der Menschen. Und nichts passt besser dazu als eine besondere Gastronomie, die an das Foyer angeschlossen wird. Damit auch dieser Teil des Projekts ein Erfolg wird, hat sich die Stadt Hilchenbach für das Konzept die Zusammenarbeit mit der Krombacher Brauerei gesichert.

Neugestaltet wird „als Zugabe“ außerdem der Bernhard-Weiss-Platz selbst. Wo jetzt noch ein Kreisverkehr die Autos zum „Runden drehen“ und „falsch parken“ einlädt, wird in Zukunft der Mensch den Platz „zurückerobern“. Spielmöglichkeiten für Kinder und ihre Eltern, Aufenthaltsräume für Jugendliche und ihre Open-Air-Aktivitäten sowie eine große Außengastronomie sind geplant. Und wem das noch nicht Erlebnis genug ist, kann sicher sein, dass der Platz auch für verschiedene Großveranstaltungen geeignet sein wird. Sogar Open Air-Kino ist in Dahlbruch keine Utopie mehr, sondern eine von vielen Ideen, die im Rahmen des Projekts verwirklicht werden sollen.