Seiteninhalt

Dorfwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Müsen möchte sein "Silber" von 2014 im Kreiswettbewerb 2017 vergolden

Nach der sehr erfolgreichen Teilnahme im Jahr 2014 nimmt Müsen für die Stadt Hilchenbach erneut am Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft im Jahr 2017 teil. Näheres dazu finden Interessierte unten unter "Weitere Informationen".

Der Besuch der Bewertungskommission in Müsen erfolgt am Donnerstag, dem 7. September 2017, von 10.00 bis 12.30 Uhr. Alle Interessierten sind schon jetzt herzlich eingeladen, beim Rundgang dabei zu sein!

Hilchenbacher Teilnehmer im Doppelpack:
Grund und Müsen gewinnen 2014 "Silber"

Im Jahr 2014 hatte Hilchenbach sehr zur Freude der Stadtverwaltung "zwei Eisen im Feuer" des Kreiswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft".

Neben Grund mit rund 350 Einwohnern, das 2011 überraschend die Auszeichnung mit "Gold" erreicht hatte, ging auch Müsen mit rund 2.500 Einwohner erstmals seit 1979 wieder einmal ins Rennen. 

In beiden Hilchenbacher Dörfern stand und steht bei der Dorfentwicklung eine Frage im Mittelpunkt: Was kann ich für die Gemeinschaft tun?

Symbolisch im Sinne einer Staffelübergabe hatte der Grunder Ortsvorsteher Martin Born (im Foto rechts) als Gastgeschenk dem Organisator in Müsen, Jens Weigand (im Foto links), auf der Dorfversammlung am 6. April 2014 das Holz-Schild mit dem Spruch "Was kann ich für die Gemeinschaft tun?", der ein Leitspruch für die Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" ist.

Das Holz-Schild hat 2011 die Müsener Tischlerei Bensberg gefertigt und Grund gestiftet. Seine Rückkehr ist also wahrlich mit viel Symbolcharakter für den Zusammenhalt und die interdörfliche Zusammenarbeit der Dörfer in Hilchenbach verbunden!

Kreiswettbewerb 2014: Grund und Müsen gewinnen Silber!

Die monatelangen Vorbereitungen haben sich gelohnt: Müsen und Grund boten am 2. September 2014 der Bewertungskommission zwei außergewöhnlich gute Präsentationen ihrer Dorfentwicklung. Diese waren so unterschiedlich wie die beiden Dörfer allein schon aufgrund ihrer Größe sind.

In Grund hatte die Dorfjugend im wahrsten Sinne des Wortes "den Hut auf", führte durch ihre Ortschaft, informierte über die vielen erreichten Fortschritte in den wenigen Jahren seit 2011 und vermittelte auf eindrucksvolle Wiese, warum Grund Zukunft hat. Dabei bot die Dorfgemeinschaft bewusst ganz andere Eindrücke und Blickwinkel als bei der letzten Begehung im Kreiswettbewerb 2011: Vom Biohof, der landwirtschaftlich im Vollerwerb betrieben wird, bis zur schnell wachsenden Bogensportabteilung der TG Grund gab es viel zu sehen und mitzuerleben. Ein ebenfalls von der Dorfjugend gedrehter Film informierte zusätzlich über die weiter entfernt liegenden Sehenswürdigkeiten Grunds, wie Ginsburg und Ginsberger Heide.

Daran, dass auch ihr "Dorf mit Charakter" Zukunft hat, ließen die Müsenerinnen und Müsener keinen Zweifel. Diese Botschaft vermittelte bereits sehr eindrucksvoll der Film eines Müseners über Müsen und die Müsener/innen, der zu Beginn in der Kirche gezeigt wurde. Über 200 junge und ältere Menschen verfolgten anschließend mit Interesse den weiteren Weg der Kommission vorbei am Bürgerinformationspark, dem Kindergarten und der Grundschule, um nur einige Stationen zu nennen. Beim Gang durch den engen Stahlberger Erbstollen waren die Kommissionsmitglieder dann fast auf sich allein gestellt. Stahlbergmuseum, "Haus der Musik", die Firma USH/Diager, Feldmanns Tannen mit herrlichem Ausblick, das Baudenkmal "Alte Post" und das Rockmobil waren weitere sehens- und hörenswerte Angebote.  

Letztlich verhinderte die ungewöhlich starke Konkurrenz im Kreiswettbewerb einen noch größeren Erfolg. Sowohl in Grund als auch in Müsen konnte sich die Bevölkerung allerdings über die Auszeichnung mit Silber und jede Menge Sonderpreise freuen.

Die Auszeichnung der beiden Dorfgemeinschaften erfolgte am 20. Oktober 2014 bei einem "Heimspiel" im Gebrüder-Busch-Theater in Dahlbruch (Foto oben).

Kreiswettbewerb 2011 und Landeswettbewerb 2012:
Grund sorgt für Überraschungen und Aufsehen in der Welt der Dörfer!


Im Jahr 2011 beteiligte der Stadtteil Grund nach 2008 erneut am Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft". 

Sehr zur Freude aller Beteiligten konnte das Jung-Stilling-Dorf unter diesem Motto dabei den großen Erfolg von vor drei Jahren, als die Ortschaft mit "Silber" ausgezeichnet wurde, sogar noch steigern.

Kreiswettbewerb 2011:
Grund erreicht großartigen Erfolg: Auszeichnung mit Gold!

Beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft 2011", für den sich insgesamt 16 Dörfer in Siegen-Wittgenstein qualifiziert hatten, erhielt Grund als einziger Teilnehmer neben Puderbach die höchste Auszeichnung: Gold!

Die Grunder Dorfgemeinschaft hatte erfreulicherweise schon in den Jahren nach der letzten Wettbewerbsteilnahme 2008 beherzigt, was Landrat Paul Breuer beim Bereisungstermin durch die Bewertungskommission als Motto ausgegeben hatte: "Es geht für die Dörfer darum, Tradition und Moderne zu verbinden, um in Zukunft erfolgreich zu sein."

Bei der Begehung am 12. Juli 2011, an der von der Stadtverwaltung der Stellvertretende Bürgermeister Klaus Stötzel, Stadtrat Udo Hoffmann, Fachbereichsleiter Hans-Jürgen Klein und Reinhard Gämlich teilnahmen, zeigte die Dorfgemeinschaft auf einer Erlebnistour ihre ganzen Vorzüge.

Deutlich wurde der Bewertungskommision beim Rundgang, dass Grund in jeder Hinsicht auf einem sehr guten Weg bei seiner  Dorfentwicklung ist.

Landeswettbewerb 2012:
Grund erhält Silber und den Sonderpreis Tourismus!


Den seit 2008 eingeschlagenen Weg galt es nun verstärkt fortzusetzen, denn Grund vertrat den Kreis Siegen-Wittgenstein als Gold-Dorf beim Landeswettbewerb. Beim Besuch der Bewertungskommission am 23. August 2012 konnte die Dorfgemeinschaft mit ihren vielfältigen Aktivitäten auch im Landesvergleich überzeugen und punkten.

Grund erreichte die Auszeichnung mit Silber und platzierte sich im Finale der 50 in Nordrhein-Westfalen qualifizierten Dörfer im Vorderfeld. Ein großer Erfolg, der durch den Gewinn des erstmals vergebenen Sonderpreises Tourismus noch gesteigert wurde.

Zum erfolgreichen Weg Grunds im Zukunftswettbewerb und bei der Dorfentwicklung sind einige Kurzbericht mit Fotos unter "Weitere Informationen" aufzurufen, die auch beispielgebend für andere Dörfer sein können. 

Kreiswettbewerb 2008: Grund und Ruckersfeld setzten mit Silber und Bronze Ausrufezeichen!

Neben Grund ist im Jahr 2008 beim Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" auch Ruckersfeld (etwa 100 Einwohner) an den Start gegangen und mit "Bronze" belohnt worden.

Beide Dörfer haben in den vergangenen Jahren durch den Einsatz ihrer Bewohner und unterstützt durch die Stadt Hilchenbach eine positive Entwicklung genommen.

Die Bereisung der Kommission, angeführt von Landrat Paul Breuer, ist in den beiden Ortschaften am 3. Juni 2008, erfolgt. Immer mit dabei waren Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab und der für den Wettbewerb zuständige Mitarbeiter Reinhard Gämlich, der auch ein paar Fotos von der Besichtigung mitgebracht hat.

Gegen die Konkurrenz von 24 weiteren Mitbewerbern im Kreisgebiet konnten sich die beiden Ortschaften mit einmal Silber und einmal Bronze hervorragend behaupten und damit ein Ausrufezeichen für die lebenswerte Entwicklung der dörflichen Gemeinschaft in Hilchenbach setzen.

Weitere Informationen: